weather-image
11°

Wie der Fürstentreff-Verein sein sechstes „Winter-Weihnachts-Wochenende“ aufgezogen hat

So füllt die prächtige Augenweide die Stadt

Bad Pyrmont (yt). Der Fürstentreff-Verein um die Vorsitzende Heidi Bretz hat mit seinem Zar-Peter-Wochenende wieder einmal für eine volle Innenstadt gesorgt. Als am Sonntag der Zar mit rund 50 anderen prominenten Zeitgenossen, Engeln und der Heiligen Familie durch die Innenstadt zog, säumten Hunderte von Zaungästen seinen Weg. Von allen Seiten wurden Fotoapparate, Handys und Tablets auf die aufwendig Kostümierten gehalten, um eine Erinnerung an die Pracht nach Hause mitnehmen zu können.

veröffentlicht am 17.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6054163_pn202_1712_5sp_YT1_5276.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nachdem am Freitag das Wochenende mit einer feierlichen Begrüßung des Zaren begonnen hatte, ging es am Samstag mit dem „Lebendigen Schaufenster“ weiter. In einem Schaufenster des Modehauses Schwager unterhielten sich vier Adlige über das Martyrium des Advents, der von der Kirche eigentlich als Fastenzeit vorgesehen war, um sich körperlich und seelisch auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Dass dabei hauptsächlich Rezepte ausgetauscht wurden, verwunderte angesichts der dem guten Leben frönenden feinen Herrschaften kaum. Erfreulich indessen für die Zuschauer auf der Brunnenstraße, die über Lautsprecher gut mithören konnten: Alle Rezepte wurden verteilt, so dass sie nun selbst Bischofsbrot oder soufflierte Topfenpalatschinken zaubern können. Für eine besondere Einlage sorgte die Pyrmont-Besucherin Hermine Wolthaus, die zusammen mit anderen Gästen vor dem Schaufenster einige Adventslieder sang.

Im Anschluss besuchte Zar Peter, der wie immer überzeugend von Wolfgang Bretz verkörpert wurde, mit seinem Gefolge neben dem Modehaus Schwager auch den Herrenausstatter Knoop und die Boutique Di Stefano, wo er in gemütlich wirkender Tee-Runde die Darbietungen der jungen Balletttänzerinnen Alina Stegemann, Chiara Tillmanns, Christine Karajanni und Kira Nitsche genoss, die unter der Regie von Mariel Voorzaat einige Episoden aus dem Leben des jungen Friedrichs des Großen künstlerisch interpretierten.

Am Sonntag sorgten zunächst die Jagdhornbläser am Hylligen Born für Aufmerksamkeit, bevor sich der Tross staatstragender Persönlichkeiten der frühen Neuzeit in Bewegung setzte. Für viel Aufmerksamkeit sorgte hier die Weihnachtsfrau Claudia Meinberg mit ihren Engeln und den beiden süßen Minipferden.

3 Bilder
Hunderte von Schaulustigen säumen die Brunnenstraße bei der von Väterchen Frost (Klaus Hewig) und Snegurotschka (Sophie Wolk) angeführten „Schlittenfahrt“. Fotos: yt

Und auch die Rechnung der Einzelhändler ging auf: Viele Schaulustige nutzten den Sonntag zum vorweihnachtlichen Shopping.

Tierischer Blickfang:

Weihnachtsfrau Claudia Meinberg bringt ein Minipferd zum Tanzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt