weather-image
33°

Klinikleiterin bietet Programme für Fachkräfte

Sie will Vielfalt fördern

Horn-Bad Meinberg. Eigentlich könnte Constance Jow so weitermachen wie bisher. Ihr Arbeitgeber, die MediClin Rose Klinik in Bad Meinberg, steht im 25. Jahr ihres Bestehens gut da. Genug Arbeit liegt trotzdem auf dem Schreibtisch der kaufmännischen Direktorin und will erledigt sein. Aber Constance Jow macht nicht weiter wie bisher. Ihre Überzeugung: „Die lippische Wirtschaft muss sich aktiv Fachkräfte für die Zukunft sichern. Und dafür muss sich einiges ändern.“

veröffentlicht am 06.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 19:21 Uhr

270_008_6905940_wvh_1302_Jow.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ihr Appell lautet: Unternehmen müssen Vielfalt leben. „Auch in Lippe kann es sich eigentlich kein Betrieb mehr erlauben, mögliche Arbeitskräfte wegen des Geschlechts, des Alters, des kulturellen Hintergrunds oder der sexuellen Orientierung links liegen zu lassen.“ Jow, die eine Reha-Klinik mit 140 Beschäftigten führt, schneidet im eigenen Haus alte Zöpfe rigoros ab. Bei Horn-Bad Meinbergs zweitgrößtem Arbeitgeber gibt es spezielle Rückkehrprogramme für Mütter und Väter in Elternzeit. Eine Reihe von Beschäftigten arbeitet auch jenseits des Renteneintrittsalters in der Klinik. Für alle Mitarbeiter gibt es spezielle Arbeitszeitprogramme, Gesundheitsangebote und Fortbildungsmaßnahmen. Eltern oder pflegende Angehörige erhalten Hilfe, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Mitarbeiter mit Migrationshintergrund haben in der Klinik gute Karrierechancen. „Dafür bin ich wohl selbst das beste Beispiel“, meint die kaufmännische Direktorin. Jow will ihren Appell nicht auf die Gesundheitswirtschaft beschränkt wissen. Beim Kongress „Charta der Vielfalt“, den sie jüngst in Berlin besuchte, waren namhafte Unternehmen der deutschen Automobil-, Chemie-, Finanz-, Medien- und Telekommunikationsbranche dabei. „Die Großen haben das Thema ‚Vielfalt im Unternehmen‘ für sich entdeckt. Der Mittelstand, auch in Lippe, muss nachziehen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?