weather-image

Lastwagenfahrer fährt sich fest und bekommt nun von der Stadt eine Schadenersatzforderung

Schützenplatz bei Bergungsversuch verwüstet

Das Räumfahrzeug hat auf dem Holzhäuser Schützenplatz tiefe Spuren hinterlassen. Warum war es hier überhaupt im Einsatz?

veröffentlicht am 21.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_4222089_pn205_2212.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Foto: ein

Bad Pyrmont/Holzhausen (uk). Günter Herdin ist sauer: „Das sind doch Steuergelder, die für die Reparatur verwendet werden müssen. Also zahlen wir alle dafür.“ Der Holzhäuser regt sich mächtig über das auf, was er am Montagmorgen entdeckt hat. Ein Schneeräumfahrzeug habe die Oberfläche des Schützenplatzes an der Grießemer Straße „regelrecht verwüstet“, wie er sagt. 20 bis 30 Zentimeter hoch sei der Untergrund aufgeschoben worden.

Die Spuren, die Hedin, der schräg gegenüber wohnt, entdeckt hat, sprechen für sich. Das Fahrzeug ist im Kreis gefahren und hat immer wieder Schnee bis zum Fußball-Spielbereich geschoben. Allerdings hat das Räumschild dabei auch die Oberfläche des Platzes, den die Stadt vor nicht allzu langer Zeit saniert hat, aufgerissen. Und tief haben sich die Reifen des schweren Geräts in den Untergrund gedrückt, der unter der gefrorenen Oberfläche weich ist.

Die Stadtverwaltung, die Herdin über den Vorfall gestern informierte, konnte am Nachmittag zur Aufklärung beitragen. Demnach hat sich ein schwerer Lastwagen, dessen Fahrer wegen des Schnees nicht sehen konnte, wo die befestigte Fläche aufhört, auf dem angrenzenden weicheren Untergrund festgefahren. Für die Bergung hatten seine Helfer Schnee beiseite geräumt, um festzustellen, wo fester Untergrund beginnt. Dabei sei offenbar der Grünbereich beschädigt worden, teilte Walter Schlieker von der Stadtverwaltung auf Anfrage der Pyrmonter Nachrichten mit und beruhigte: „Die erst sanierte Asphaltdecke ist unbeschädigt geblieben.“ Schaden ist trotzdem entstanden. Auf den Verursacher, der der Stadt bekannt sei, komme darum eine Schadenersatzforderung zu, so Schlieker.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt