weather-image
13°

Schon wieder ein neuer Zeitplan fürs Humboldt-Gymnasium

Bad Pyrmont (uk). Eine Indiskretion gegenüber einem Handwerker hat dafür gesorgt, dass der Zeitplan für die energetische Sanierung des Humboldt-Gymnasiums erneut über den Haufen geworfen werden muss. Die Planer der Arbeitsgemeinschaft „Lechner³ / Storch, Ehlers Partner“ gehen jetzt davon aus, dass die Arbeiten statt zu den Osterferien erst im August begonnen und statt Ende dieses Jahres bis zu den Sommerferien 2012 beendet sein werden.

veröffentlicht am 03.02.2010 um 18:17 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 23:21 Uhr

Schule
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk). Eine Indiskretion gegenüber einem Handwerker hat dafür gesorgt, dass der Zeitplan für die energetische Sanierung des Humboldt-Gymnasiums erneut über den Haufen geworfen werden muss. Die Planer der Arbeitsgemeinschaft „Lechner³ / Storch, Ehlers Partner“ gehen jetzt davon aus, dass die Arbeiten statt zu den Osterferien erst im August begonnen und statt Ende dieses Jahres bis zu den Sommerferien 2012 beendet sein werden.
 Laut Walter Ehlers vom Büro „Storch, Ehlers Partner“ sind möglicherweise Informationen über die Ausschreibung an ein fremdes Unternehmen gelangt. Das könnte dazu führen, dass die Chancen der bietenden Firmen nicht mehr eingehalten werden können. Eine andere Ausschreibungsvariante soll nun dafür sorgen, das Verfahren rechtssicher zu machen. Doch damit verbunden ist auch die Verzögerung des Sanierungsbeginns. „Wir werden alles tun, um die Vergaberichtlinien einzuhalten“, versicherte Ehlers. Eines werde aber nicht mehr möglich sein: Das Verfahren werde nicht mehr wie bisher auf Bad Pyrmonter Firmen beschränkt werden können.
 In den Reihen der CDU wurde die neue Entwicklung scharf kritisiert. Fraktionschef Udo Nacke sprach von einem „Desaster“. „Hätten wir das Planungsbüro, wie damals von uns gefordert, gewechselt, dann wären wir jetzt nicht in dieser Situation. Vertrauen in diese Planer haben wir jedenfalls nicht mehr.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt