weather-image
13°

Schlaganfallpatientin wartet zwei Stunden auf Behandlung

Bad Pyrmont (uk/hpw). Die Versicherung des Bathildiskrankenhauses hat einer Patientin mit Verdacht auf Schlaganfall 28000 Euro gezahlt, weil sie zwei Stunden und elf Minuten auf die Behandlung warten musste.

veröffentlicht am 22.07.2009 um 16:46 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 21:41 Uhr

Grass
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk/hpw). Die Versicherung des Bathildiskrankenhauses hat einer Patientin mit Verdacht auf Schlaganfall 28000 Euro gezahlt, weil sie zwei Stunden und elf Minuten auf die Behandlung warten musste. Der Vorfall ereignete sich bereits vor sechs Jahren im März und endete jetzt nach einem zähen Rechtsstreit mit mehreren Gutachten vor dem Oberlandesgericht Celle mit einem Vergleich. Ursprünglich hatte die heute 69-Jährige auf ein Schmerzensgeld von 75000 Euro geklagt, war aber beim Landgericht Hannover gescheitert.
 Aktuell werden in der Stroke Unit des Krankenhauses 250 Patienten jährlich behandelt. Den Fall der Hamelnerin hat man zum Anlass genommen, die Abläufe im Rahmen des Qualitätsmanagements zu überprüfen und im Jahr 2004 zu ändern, wie Chefarzt Dr. Hartwig Grass bestätigt. „Es reicht nicht mehr aus, den Patienten per PC weiterzumelden, sondern dies auch telefonisch zu tun, um Verzögerungen zu vermeiden.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare