weather-image
16°
Stadt investiert in neue Technik

Satter Sound für den Ratssaal

BAD PYRMONT. Die Stadt Bad Pyrmont hat die Audio- und Videotechnik im Ratssaal deutlich verbessert. Mindestens 20 000 Euro hat sie sich neue Lautsprecher, Mikrofone, zwei Rednerpulte und einen neuen hochauflösenden Projektor kosten lassen.

veröffentlicht am 28.12.2017 um 13:28 Uhr
aktualisiert am 28.12.2017 um 16:44 Uhr

Drei Meter breit ist die neue Leinwand für die digitale Übertragung hochauflösender Audio- und Videodaten. Dieter Brackhahn steuert die Technik von einem der beiden neuen Rednerpulte. Fotos: uk
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ed Sheeran neuester Hit „Shape of You“ füllt den Ratssaal gewaltig. Dabei hat Dieter Brackhahn den Lautsprecherregler für den britischen Singer-Songwriter nur ein ganz klein wenig nach oben gezogen. „Das ist ein Sound“, strahlt der IT-Chef der Pyrmonter Stadtverwaltung, der damit einmal demonstrieren will, was die neue Technik im Ratssaal leisten kann. „Damit sind wir auf jeden Fall auf dem neuesten Stand.“

„Aus dem Jahr 1988 stammt der Pyrmonter Ratssaal und seitdem hat sich hier technisch nichts getan“, erinnert Stadtsprecher Wolfgang Siefert. Mindestens 20 000 Euro – so ganz fest stehe das noch nicht – habe die Stadt nun investiert, um für einen besseren Ton und für eine bessere Präsentation der Pläne und Dokumente zu sorgen. „Das war ein schon lange gehegter Wunsch nicht nur des Rates, sondern auch vieler Bürger, die sich über die schlechte Akustik im Ratssaal beklagt haben“, beantwortet Siefert die Frage, warum sich die Kommune in Zeiten leerer Kassen so eine Ausgabe leiste.

Zumindest das Ergebnis kann sich sehen lassen. Drei Pendellautsprecher, die von der Decke hängen und zwei Deckenlautsprecher, die über den Besucherplätzen eingebaut wurden, übertragen die Reden und Wortbeiträge in den Saal. Bisher sorgten dafür nur zwei Wandlautsprecher. Der Unterschied ist erstaunlich, wie IT-Chef Brackhahn mit einigen kurzen Testworten verdeutlicht. „Solche Pendellautsprecher sind zum Beispiel im Sony-Center in Berlin eingebaut worden“, meint er stolz und verweist darauf, dass die Verlegung der Leitungen eine ziemliche Herausforderung gewesen sei, bei der ein erfahrener Mitarbeiter des Bauhofes geholfen habe. Die Installation der Technik sei von Experten vorgenommen worden.

Stadtsprecher Wolfgang Siefert mit einem von acht Funkmikrofonen. Dieses Modell lässt sich zu den Besuchern bringen.
  • Stadtsprecher Wolfgang Siefert mit einem von acht Funkmikrofonen. Dieses Modell lässt sich zu den Besuchern bringen.
Dieter Brackhahn an dem Rednerpult, das mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm und einem PC ausgerüstet ist.
  • Dieter Brackhahn an dem Rednerpult, das mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm und einem PC ausgerüstet ist.
Drei dieser Pendellautsprecher sorgen für den guten Ton.
  • Drei dieser Pendellautsprecher sorgen für den guten Ton.

Aus dem Lautsprecher kommt aber nur das, was in eines der Mikrofone gesprochen wird. Deren Anzahl ist deutlich aufgestockt worden. Sieben mobile Funkmikrofone stehen den Ratsmitgliedern und den Vertretern der Verwaltung zur Verfügung. Dazu kommt noch ein tragbares Mikro, das in die Reihen der Besucher getragen werden kann. „Hier finden ja nicht nur Ratssitzungen, sondern auch Bürgerversammlung und andere Veranstaltungen statt“, so Siefert.

Auch die Projektionstechnik hat die Stadt erneuern lassen. Der Projektor, der an der Decke hängt, kann hochauflösende digitale Audio- und Videodaten im Querformat 16:10 auf die große neue Leinwand übertragen. Gesteuert wird diese visuelle Technik von einem der beiden Rednerpulte, der mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm und einem Computer mit Internetzugang ausgestattet ist. „Früher mussten wir dafür immer ein Laptop aufstellen, das fällt nun weg“, erläutert Brackhahn.

Beide Rednerpulte sind nicht nur mit dem Pyrmonter Ankerkreuz geschmückt worden, sondern lassen sich per Knopfdruck auch im Nu in der Höhe verstellen, wovon die größeren und kleineren Redner bereits anlässlich der Ratssitzung am 14. Dezember fleißig Gebrauch gemacht haben.

Damit ist die Medienausstattung fürs Erste komplett. Bereits Anfang des Jahres hatte der Sitzungsraum 300 für 15 000 Euro neue Präsentationstechnik bekommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt