weather-image
22°

Bemühungen gegen das Insektensterben in Bad Pyrmont gehen weiter / Nächster Termin am 26. April im Rathaus

„Runder Tisch“ für den Artenschutz

BAD PYRMONT. Es geht um Insekten, und zwar um blütenbesuchende Insekten, die nach Meinung viele Experten vom Aussterben bedroht sind. Es geht nicht nur um Bienen, wie bei dem außerordentlich erfolgreichen Volksbegehren in Bayern. Doch Bienen sind Sympathieträger und vieler Orts werden kommunale „Bienenbündnisse“ gegründet. In Bad Pyrmont heißt das, was der Naturschutzbund (Nabu) im Sinn hat, zunächst „Artenschutz-Bündnis“.

veröffentlicht am 03.04.2019 um 17:49 Uhr

Besonders Bienen haben im Artenschutz eine große Lobby. Wichtig für die Ökologie ist der Fortbestand aller Insekten. Foto: pixabay
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es werde dabei nicht nur um Insekten gehen, sondern auch um Schmetterlinge oder Vögel und auch um Streuobstwiesen und Blühstreifen, begründet die Nabu-Vorsitzende Steffi Maltzahn das.

Der Vortrag im März im Pyrmonter Ratssaal, zu dem der Nabu gemeinsam mit der Stadt Bad Pyrmont eingeladen hatte, war auf großes Interesse gestoßen (wir berichteten). Dabei ging es um die Entwicklung von naturnahen Pflegekonzepten. „Darüber haben wir uns sehr gefreut“, sagt Maltzahn, die jetzt zu einem „Runden Tisch Artenschutz“ eingeladen hat, der am 26. April, einem Freitag, von 16 bis 17 Uhr im Ratssaal stattfinden wird.

„Wie bereits angekündigt, werden wir die schon vorhandenen Projekte in unserem Talkessel sammeln und aufzeigen“, erläutert Maltzahn. Neben den Kooperationen bei großflächigen Maßnahmen mit der Stadtforst wie auf der Reiterwiese an der Sennhütte, dem Staatsbad auf der Streuobstwiese im Bergkurpark, der Stadt und den Kindergärten wie die Blühwiese am Postweg gebe es eine Vielzahl von privaten und größtenteils unbekannten Initiativen. „Auch über die Landesgrenze hinaus existiert bereits eine gute Zusammenarbeit.

Diese betrifft zum Beispiel den Golfplatz und die Grundschule Lügde.“ Nicht vergessen werden sollte der Vorstoß der Lügder SPD-Ratsfraktion, die Osterräderstadt zur bienenfreundlichen Stadt zu machen, was im Rat auf einhellige Zustimmung gestoßen ist. Vertreter aus Lügde hatten auch die Einladung zum Vortrag im März in Bad Pyrmont angenommen und ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Pyrmont bekundet.

Für den Nabu geht es nun darum, gemeinsam die Ideen zu ergänzen und weiterzuentwickeln. Eine Bitte hat Maltzahn an die Interessenten am Runden Tisch. „Falls Sie Fotos und Beschreibungen Ihrer eigenen Blühflächen oder Projekte einsenden möchten, so nehmen wir diese gern in unsere Präsentation auf. Bitte an meine Mailadresse Steffi.maltzahn@t-online.de senden.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?