weather-image
12°
Kreis Detmold weitet Angebot für Frauen auf Schieder-Schwalenberg aus

Runder Teppich soll größer werden

Detmold/Schieder-Schwalenberg. Einfach mal gemütlich beisammensitzen, einen Tee trinken, sich über Alltägliches austauschen: Der „Runde Teppich“, ein Projekt des Kommunalen Integrationszentrums (KI) des Kreises Lippe, lädt Frauen jeden Alters und, egal welcher Herkunft, zum Gespräch in familiärer Atmosphäre ein.

veröffentlicht am 24.10.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schon im August ging es in Horn-Bad Meinberg an den Start, wegen der vielen positiven Resonanzen bietet das KI den „Runden Teppich“ jetzt auch in Schieder-Schwalenberg an. Tatkräftige Unterstützung erhält das Projekt dabei von Bernd Munko von der Flüchtlingshilfe und Gerlinde Koch-Lensdorf aus dem Fachbereich Soziales der Stadt Schieder-Schwalenberg, die bei der Suche nach Räumen und bei der Organisation geholfen haben.

Ein Auftakttreffen findet am Freitag, 30. Oktober, um 9 Uhr im Festsaal im Bürger- und Rathaus im Stadtteil Schieder statt. Danach findet das Angebot „Runder Teppich“ alle 14 Tage freitags in Schieder statt. Menschen mit Migrationshintergrund stärker in die Gesellschaft einzubinden, das hat sich das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Lippe auf die Fahnen geschrieben. Der „Runde Teppich“ versteht sich als Selbsthilfegruppe für Mütter und verfolgt das Ziel, Integration durch Begegnung zu leisten.

So können sich die Teilnehmerinnen hier nicht nur über Bildung und Weiterbildung sowie über Möglichkeiten zur Förderung oder Freizeitgestaltung informieren. Dabei sollen sich ausdrücklich auch Mütter ohne Migrationshintergrund angesprochen fühlen, denn auch ihre Alltagsthemen sollen nicht zu kurz kommen: Ob nun deutsche Mütter, die neugierig auf die anderen Kulturen sind, oder Mütter mit Migrationshintergrund, die einfach ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen – hier sollen alle willkommen sein.

Begleitet werden die regelmäßigen Treffen von Gruppenleiterinnen, die sich durch mehrjährige Erfahrung und eine Weiterbildung in kooperativer Beratung auszeichnen.

Die Gruppenleiterinnen aus dem Horner Pilotprojekt haben selbst Migrationshintergrund und sollen gleichzeitig auch die Hemmschwelle für interessierte Mütter senken. Zwei von ihnen werden zunächst auch die Treffen in Schieder-Schwalenberg betreuen, langfristig sucht das KI allerdings Frauen, die sich als Gruppenleiterinnen für Schieder ausbilden lassen möchten.

Das KI bittet interessierte Frauen um eine kurze Anmeldung bei Margit Monika Hahn unter margit.hahn@kreis-lippe.de oder 05231/621025. Sie ist auch Ansprechpartnerin für Fragen oder weitere Informationen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt