weather-image
20°
×

Herderschüler beschließen Projekt

Rap im Pyrmonter Rathaus

BAD PYRMONT. Rap im Rathaus: Es waren Schüler der 4. Klasse der Herderschule, die am Montag – dem internationalen Tag der Menschenrechte – vor etwa 120 Mitschülern ihren musikalischen Beitrag zum Abschluss eines Projektes zum Thema „Vielfalt statt Ausgrenzung“ beisteuerten.

veröffentlicht am 10.12.2018 um 16:29 Uhr
aktualisiert am 10.12.2018 um 19:22 Uhr

Hans-Ulrich Kilian

Autor

Freier Mitarbeiter zur Autorenseite

Mehrere Tage lang beschäftigten sich Schüler ab der 5. Klasse mit Fragen zum Mobbing oder woher ihre Mitschüler kommen, buken für den Frieden und erstellten einen „Erste-Hilfe-Ausweis für Demokratie“. „Niemand ist von Vorurteilen frei“, unterstrich Schulleiter Heinz-Jürgen Rickert die Bedeutung des Themas Menschenrechte angesichts bedenklicher Entwicklungen in der Gesellschaft. Begrüßt wurden die Schüler und ihre Lehrer von Bürgermeister Klaus Blome und seiner Stellvertreterin Sieglinde Patzig-Bunzel, die beide die Ergebnisse des Projektes lobten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige