weather-image
26°

Rad flog in den Gegenverkehr

Oerlinghausen. Glück im Unglück hatte der Fahrer eines BMW, der am Donnerstagnachmittag auf der Tunnelstraße unterwegs war – ein Autorad zertrümmerte seine Windschutzscheibe. Der Mann erlitt lediglich Schnittwunden. Der 34-Jährige war in Richtung B 66 unterwegs, als ihm das Rad entgegengeflogen kam. Es rutschte über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe, die dadurch zersplitterte, und flog weiter. Eine 54-Jährige, die sich mit ihrem Wagen hinter dem BMW befand, sah den Reifen fliegen und konnte noch ausweichen. Auf der Gegenfahrbahn war ein Fahrzeuggespann in Richtung Stukenbrock unterwegs, als sich vom Anhänger ein Rad löste und in den Gegenverkehr flog. Der Anhänger des 20-jährigen Gespann-Fahrers hatte kürzlich eine neue Achse samt neuer Bereifung bekommen. Vermutlich wurde vergessen, die Radbolzen festzuziehen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10 000 Euro ein.

veröffentlicht am 02.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 14:12 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare