weather-image
20°

Von dem 26-Jährigen fehlt jede Spur / Dritte Suchaktion abgebrochen / Sonarboot-Einsatz geplant

Polizeitaucher bergen Kanu des Vermissten

Bad Pyrmont (ube). Auch die dritte Suchaktion nach dem vermissten Kanuten, der am Sonntagnachmittag auf der Emmer zwischen Lügde und Bad Pyrmont verunglückte (wir berichteten), ist gestern um 17.05 Uhr bei Anbruch der Dunkelheit abgebrochen worden. Eine halbe Stunde zuvor war es Tauchern der Zentralen Polizeidirektion Hannover gelungen, das gesunkene rot-weiße Kanu zu bergen. Bereitschaftspolizisten aus Göttingen hatten in der Emmer zwischen Lügde und Bad Pyrmont ein Seil gesehen, das an einem Baum hing. Nach Angaben des Vaters des vermutlich ertrunkenen 26-Jährigen war genau so ein Tau am Boot befestigt.

veröffentlicht am 11.01.2011 um 21:27 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 21:21 Uhr

10.40 Uhr: Bereitschaftspolizisten aus Göttingen suchen die Flussufer ab. Die Emmer ist wieder in ihr Flussbett zurückgekehrt.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gestern Vormittag rückten 60 Bereitschaftspolizisten an. Gemeinsam mit elf Beamten aus Bad Pyrmont suchten die Frauen und Männer von 9 bis 13.30 Uhr die beiden Flussufer und die inzwischen nicht mehr überfluteten Emmerwiesen ab. Ein Suchtrupp startete in Welsede, der andere in Lügde. „Die Kollegen sind sich entgegengegangen“, sagte der Erste Kriminalhauptkommissar Udo Nacke. Auch ein Leichenspürhund der Direktion Göttingen war im Einsatz. In Höhe der Sportanlagen an der Bahnhofstraße sei lediglich ein Paddel entdeckt worden, das zu dem gekenterten Kanu gehört, sagte der Kommissariatsleiter. Die Taucher, die am Nachmittag eintrafen, konnten mit ihren schweren Fahrzeugen nicht bis zur Emmer fahren. Die Wiesen waren zu aufgeweicht. Der Vater des Vermissten brachte die Froschmänner mit seinem Geländewagen zum Fluss.

Am Sonntag und am Montag hatte die Besatzung des Polizeihubschraubers „Phönix 95“ die Emmer abgeflogen – auch die Suche mit einer Wärmebildkamera blieb erfolglos. Die Pyrmonter Polizei gibt nicht auf. Geplant ist, nun ein Sonarboot der Feuerwehr Lemgo einzusetzen.

2 Bilder
16.10 Uhr: Polizeitaucher bereiten sich auf ihren Einsatz vor.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?