weather-image
25°

40-Jähriger für mehr als ein Dutzend Autoaufbrüche und Einbrüche verantwortlich?

Polizei stellt Lügder mit Beute

Bad Pyrmont. Nicht einmal eine Stunde nach der letzten Tat ist es der Pyrmonter Polizei gelungen, einen mutmaßlichen Autoaufbrecher zu stellen. Weil der in Lügde lebende 40-Jährige im Verdacht steht, seit längerem etliche solcher Taten in der Kurstadt begangen zu haben, sitzt er jetzt in Untersuchungshaft.

veröffentlicht am 20.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 01:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie die Polizei gestern mitteilte, brachte sie am Mittwoch die Anzeige eines Diebstahlsopfers auf die Spur des Verdächtigen. Als die Autofahrerin um 11.40 Uhr zu ihrem rund eine halbe Stunde zuvor am Hylligen Born abgestellten Renault zurückkam, war dessen Scheibe eingeschlagen. Ein auf dem Beifahrersitz abgelegtes Portemonnaie sowie ein Schlüsselanhänger und das Handy der Fahrerin fehlten.

Bei der Suche nach dem Täter traf ein Fahndungsteam gegen 12.35 Uhr auf der Schillerstraße auf einen Mann, der schon vorher im Verdacht stand, diverse Autos aufgebrochen sowie in Wohnungen in Bad Pyrmont und Lügde eingebrochen zu sein. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten die Geldbörse, den Schlüsselanhänger und das Handy aus dem Renault.

Der Verdächtige wurde zunächst zum Pyrmonter Kommissariat gebracht. Gestern schickte ihn der Haftrichter beim Amtsgericht Hameln in Untersuchungshaft. Die Polizei verdächtigt den in Lügde wohnenden mutmaßlichen Täter, seit Mai dieses Jahres mindestens 13 weitere Autos in Bad Pyrmont aufgebrochen zu haben. Es scheint sich um einen Fall von „Beschaffungskriminalität“ zu handeln, so die Polizei. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann mit der Beute seine Drogensucht finanzieren wollte.

Nun hoffen die Beamten, durch noch zu führende Ermittlungen weitere Eigentumsdelikte klären zu können.red/jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?