weather-image

PN12/Neues aus der Nachbarschaft 5. Juli

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05281/ 9368616), schicken eine E-Mail (pn-redaktion@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Pyrmonter Nachrichten, Rathausstraße 1, 31812 Bad Pyrmont). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos auch direkt hochladen.

veröffentlicht am 05.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_6456082_pn205_0507.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Anlässlich der 100-Jahr-Feier des DRK Hagen wurden für ihren ständigen Einsatz beim Blutspendedienst geehrt: Edith Schmülling, Inge Bläske, Margret Schoppe und Henny Henne. Gemeinsam mit dem Kreisverbandsvorsitzenden Hubert Volkmar ehrte Brunhilde Müller für 8 Jahre Zugehörigkeit zum Hagener DRK Friedel Janssen und Irmgard Riekhof, für 10 Jahre Roswitha Friedrich, Angelika Gärtner, Irene Gräbel und Ruth Wilinski, für 15 Jahre Petra Lindner und Ruth Gräbel, für 20 Jahre Renate Denker und Monika Koriath, für 25 Jahre Birgit Jander und für sogar 40 Jahre Waltraud Spohr.

Wenn Kinder und Betreuerinnen des Waldkindergartens in Löwensen unterwegs sind, geht es auch schon einmal „querwaldein“, denn hier eröffnen sich immer wieder neue Natur- und Erlebnisräume. Dabei sind die jungen Quergänger mit ihren Erzieherinnen natürlich manchmal auch auf unbefestigten Wegstrecken unterwegs. Um im Bedarfsfall einmal schnelle Hilfe und Unterstützung herbeiholen zu können, stand ein GPS-Gerät auf einer Wunschliste des Waldkindergartens ganz oben. Das hat gute Gründe, denn in unbefestigtem Gelände ermöglichen nur konkrete GPS- beziehungsweise Satellitenkoordinaten und deren Übermittlung eine sichere Standortbestimmung. Damit können Helfer gezielt geleitet werden und sind schnell zur Stelle. Dieser Wunsch konnte nun erfüllt werden. Die Stadtsparkasse Bad Pyrmont, hier Vorstandsvertreter Sebastian Walsch bei der Übergabe eines nagelneuen Outdoor-GPS-Systems, ermöglichte die Beschaffung. Die haltbare und wasserdichte Technik ist unempfindlich gegen Erschütterungen, Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und Wasser. Neben den Sicherheitsaspekten bietet ein solches System auch schon Kindergartenkindern erste spannende Erkenntnisse im Umgang mit einer Schlüsseltechnologie. Denn Geocaching ist sehr spannend. Das Wort setzt sich aus dem griechischen „geo“ für Erde und dem englischen Wort „cache“ für geheimes Lager zusammen. Es ist eine moderne Form der Schnitzeljagd mithilfe von Koordinaten und GPS-Signalen. Aus einem ganz normalen Spaziergang kann so eine spannende Schatzsuche werden.

„Wir Elternvertreter der Herderschule wollten den Opfern der Hochwasserkatastrophe ein wenig helfen und hatten deshalb spontan einen Flohmarkt organisiert“, erklärte Ramona Rochau bei der Übergabe einer Geldspende an den Leiter der Bad Pyrmonter Schule, Hartwig Henke. Unterstützt wurden die Eltern dabei vom Türkischen Kulturverein Bad Pyrmont, dessen stellvertretender Vorsitzende Ali Eren von der Sammelaktion beim Tag der Kulturen in Emmerthal berichtete. Auch Schüler halfen mit, Geld einzuwerben, das die Sechstklässlerin Maja dazugab, sodass insgesamt am Ende rund 430 Euro für einen überfluteten Kindergarten in Friedeburg im Südharz zusammengekommen waren. Besonders freute sich der Schulleiter über das Engagement der Schüler: „Denn es ist ja auch eines unserer großen Anliegen, die Kinder zu sensibilisieren für die Not anderer.“ yt

4 Bilder
Die „Waldlöwen“ des Waldkindergartens Löwensen mit ihren Erzieherinnen Gudrun Baumbach, Tanja Franz-Wolter sowie Susann Marner und Sebastian Walsch. pr

Die Bad Pyrmonter Freimaurerloge „Friedrich zu den drei Quellen“ feierte ihr 237. Stiftungs- und Johannisfest und nahm das zum Anlass, sich nach außen neu darzustellen. Vor 21 Jahren hatte die Bruderschaft ihr Domizil in der Schlossstraße 12 erworben und schmückte ihre 1776 gegründete „Bauhütte“ nun erstmals mit einer neuen repräsentativen Marmortafel. Der Pyrmonter Steinmetz Joachim Görlich hat mit seiner Handwerkskunst dieses wunderbare Unikat geschaffen. Gleichzeitig erbrachte die karitative Sammlung dieses Tages 500 Euro, die als Hochwasserhilfe gespendet wurden. Darüber freuten sich stellvertretend für viele Brüder aus nah und fern Uwe Sommitsch, Titus Malms, Andreas Jungnik, Dr. Ingo Majohr (Vorsitzender und Meister vom Stuhl) und Jürgen Bartling.

„Das wird ein Fest“ – so lautete der Slogan des Neerser Dorffestes. Und es war ein Fest ganz nach dem Geschmack der Neerser Dorfbevölkerung und der umliegenden befreundeten Dörfer sowie der befreundeten Feuerwehren und Schützenvereine.

Am Freitag begann das Fest mit einer Zeltdisco, bei der DJ Horst in dem gut gefüllten Zelt bis in die frühen Morgenstunden einheizte. Hier war für jeden Musikgeschmack etwas dabei, sodass die Tanzfläche immer gefüllt war.

Am Samstag begann der Festakt mit dem Antreten der hiesigen Vereine wie dem Roten Kreuz, der Freiwilligen Feuerwehr Neersen und des Schützenvereins Neersen. Begleitet vom Fanfaren-Musikzug Falkenhagen, startete der Umzug zum Abholen des Königs Karsten Struck. Dort angekommen, wurde die Königsscheibe aufgehängt und die Königsgesellschaft proklamiert. Diese stellt sich wie folgt auf: König Karsten Struck, Königin Anja Schmitmeier-Struck, Adjutanten Axel Moniac und Jörg Schmitmeier, Hofdamen Martina Moniac und Maren Schmitmeier. Anschließend marschierte man zum Aufhängen der Schüler- und Jugendscheiben zu Michele Grages und Dominik Schake. Gemeinsam wurde nun der Weg zurück zum Festzelt unter Begleitung des Musikzuges fortgesetzt. Dort angekommen, fand eine Begrüßung aller befreundeten Feuerwehren und Schützenvereine durch den Brandmeister Andreas Grages und den Präsidenten Frank Meier des Schützenvereins Neersen statt. Nach der Begrüßung fand der Ehrentanz der Königsgesellschaft unter musikalischer Begleitung des Trios Californian Dance Band seinen würdigen Rahmen. Bei ausgelassener Stimmung auf dem gut gefüllten Festzelt tanzte und feierte man bis in die frühen Morgenstunden.

Wenn die kleinen Stubentiger und die Kinder der Waldgruppe von der Kindertagesstätte in Löwensen brüllen, sind auch die Piratenschüler der Klasse 2c der Herderschule nicht fern. Die Nachbarschaft von beiden Einrichtungen wird schon seit Jahren gut gepflegt und so lag es nahe, ein gemeinsames Sommerfest auf die Beine zu stellen. Viele Familien und Dorfbewohner folgten der Einladung zum Piratensommerfest, obwohl draußen eher stürmische See herrschte. So war das Dorfgemeinschaftshaus bis auf den letzten Platz besetzt, als die Waldlöwen und Stubentiger mit Trommelwirbel und Liedvortrag ihre Gruppen vorstellten. Schule und Kindertagesstätte hatten gemeinsam viele piratenstarke Spielstationen vorbereitet und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Der Erfolg des Sommerfestes bestätigt einmal mehr die gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Kindertagesstätte. Regelmäßige gegenseitige Besuche und gemeinsame Aktionen stehen seit vielen Jahren auf dem Programm. Bleibt zu wünschen, dass sie auch angesichts der demografischen Entwicklung noch lange Bestand haben werden.

NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT

Die Königsgesellschaft des Neerser Schützenvereins feierte beim Dorfjubiläum kräftig mit.pr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt