weather-image
13°

PN12/Neues aus der Nachbarschaft 28.6.

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05281/ 9368616), schicken eine E-Mail (pn-redaktion@dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Pyrmonter Nachrichten, Rathausstraße 1, 31812 Bad Pyrmont).

veröffentlicht am 28.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 00:41 Uhr

270_008_6440259_270_008_6440197_pn201_2806.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit 1993 wird alljährlich in Bad Pyrmont das Gänseanger-Straßenfest gefeiert. Die fröhliche Party dient auch dazu, in Gesprächen zu erkennen, wie man einander helfen kann. Es geht um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft. Wieder einmal hatten die Hauptorganisatoren des Festes Evita und Helmut Eichmann, Peter Runge, Klaus Beckmann, Klaus Feldmann, Anneli Runte, Ralf Röwer und Michael Hildebrandt alles bestens vorbereitet, sodass am Carport des Hauses am Gänseanger 17a gefeiert werden konnte. Es wurden Würstchen und Steaks gegrillt. Beim Schminken, etwa als kleine Tiger oder Clowns, hatten die Kinder viel Spaß. Dieses Treffen ist auch eine gute Gelegenheit, hinzugezogene Nachbarn kennenzulernen und sie in die Gemeinschaft aufzunehmen. Am nächsten Tag frühstückten alle Anwohner zusammen. Das Fest klang mit einem „Restegrillen“ und gemeinsamen Kaffeetrinken aus. Am Gänseanger gibt es viele Familien mit kleinen Kindern. Angesichts dieses Nachwuchs hoffen die Organisatoren, dass die Tradition des Festes noch viele Jahre fortgesetzt werden kann.

Die Kreise Hameln-Pyrmont, Nienburg, Diepholz, Schaumburg werden im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg durch den Europaabgeordneten Burkhard Balz (CDU) aus Stadthagen vertreten. Dort ist er für Wirtschaft und Finanzen zuständig. Seiner Einladung zu einem Besuch des Europaparlaments in Straßburg folgten 34 Teilnehmerinnen, überwiegend Mitglieder der niedersächsischen Frauen-Union, vom 10. bis 12. Juni. Unter ihnen befanden sich Elisabeth Doerks, Ulla Holstein und Angelika Rudolph aus dem Kreis Hameln-Pyrmont. Neben einem touristischen Programm war der Besuch des Europaparlaments mit Teilnahme an einer Plenarsitzung Höhepunkt der Reise. Balz stellte zuvor sein Arbeitsumfeld vor, wobei über aktuelle europäische Themenstellungen diskutiert werden konnte. Alle Teilnehmerinnen fanden, dass es ein unvergessliches Erlebnis war.

Zum ersten Mal trafen sich in der Kollerbecker Gaststätte „Zum Fuhrmann“ die Cousinen und Cousins der elf Kinder der Familie Johann und Minna Eggert aus Niese. Von 26 hatten 22 mit ihren Ehegatten und Partnern den Weg an die Orte ihrer Kindheit wiedergefunden. Die weiteste Anreise hatten zwei aus Berlin und zwei Hessen aus Wölfersheim und Langen. Es gab ein großes Hallo zur Begrüßung, da sich einige fast 30 Jahre nicht mehr gesehen hatten. Nach einem Abendessen fühlte Organisator Ulrich Wiechert seinen Gästen mit einem Niesequiz auf den Zahn. Dabei mussten anhand von Bildausschnitten Denkmäler und Bauwerke aus Niese erkannt werden. Am besten wusste das Team von Helmut Eggert Bescheid, bestehend aus Volker und Torsten Eggert sowie Barbara Seck-Sterz. Sie gewannen den CTN-2013 Wanderpokal. Zum Frühstück am nächsten Morgen waren auch interessierte Verwandte eingeladen, sodass es fast ein Familienfest der Eggertfamilie mit über 50 Personen wurde. Es wurde beschlossen, dass das Treffen in spätestens fünf Jahren eine Fortsetzung finden sollte.

270_008_6440254_270_008_6440199_pn203_2806.jpg
  • Cousinen und Cousins der elf Kinder der Familie Johann und Minna Eggert aus Niese . pr
270_008_6440240_270_008_6440226_pn205_2806.jpg
  • Malena Menzel versucht sich an der Biathlonschießanlage in Rischenau.
270_008_6440234_pn207_2806.jpg
  • Rolf Hammann leitet das Chorkonzert in Rischenau. heb
270_008_6440256_270_008_6440198_pn202_2806.jpg
  • Der Europaabgeordnete Burkhard Balz mit Elisabeth Doerks, Ulla Holstein und Angelika Rudolph (v. li.). ar
270_008_6440272_pn209_2806.jpg
  • Ralf Kleinschmidt (re.) und Sebastian Walsch mit den besten Teilnehmern des Geschicklichkeitswettbewerbs. pr
270_008_6440254_270_008_6440199_pn203_2806.jpg
270_008_6440240_270_008_6440226_pn205_2806.jpg
270_008_6440234_pn207_2806.jpg
270_008_6440256_270_008_6440198_pn202_2806.jpg
270_008_6440272_pn209_2806.jpg

Für den 12-jährigen Leon ist der Schießsport noch ein unbekanntes Terrain. Vielleicht hat er sich deshalb mit anderen Spielkameraden zum Schnupperkurs der Jungschützen Rischenau angemeldet. Noch hält er das Scatt-Gewehr ein wenig unsicher in den Händen. Ausführlich bekommt er aber Anweisungen vom Schießsportleiter Frank Hippler. Nach einer Einführungsrunde klappt es schon recht gut. Die Ergebnisse können auf dem nahestehenden Monitor abgelesen werden. Für Kay Schildmann, Vorsitzender des Schützenvereines, ist die Werbeveranstaltung ein Erfolg. Mit gut 20 Mädchen und Jungen habe sich der Aufwand gelohnt. Eine Wiederholung werde darum angestrebt.

Lag es an der Freude zum Chorgesang oder an der guten Werbung des ausrichtenden Frauenchores Elbrinxen? Vielleicht an beidem, denn der Saal Lutter platzte aus allen Nähten, als die Vorsitzende Christel von der Heide die Mitwirkenden vorstellte und einige Überraschungen ankündigte. Für die erste sorgte sogleich Chorleiter Rolf Hammann, als er die zahlreichen Besucher mit dem Kanon „Singen macht Spaß“ in das Programm einbezog und so innerhalb weniger Minuten eine besondere Stimmung verbreitete. Die wirkte sich positiv auf das weitere Programm aus. Als Dirigent ist Hammann nicht nur für die Elbrinxer Sängerinnen verantwortlich, auch der Kleine Chor im Frauenchor Schieder und der Jugendchor der Extertaler Musikanten stehen unter seiner Regie. Allesamt gaben sie einen Einblick in ihr großes Repertoire. Während der Frauenchor Elbrinxen das Bergsteigerlied und den „Traum von Amsterdam“ besangen, legten sich die Aktiven des Männerchores Elbrinxen unter Leitung von Markus Güldenring auf „Amore“ fest, ließen die Zuhörer aber auch von der „Sierra Madre del Sur“ träumen und feierten „ihre Männer“ besonders für den Udo-Jürgens-Song „Ich war noch niemals in New York“. Die Schiederaner Sängerinnen überzeugten mit „Freude schöner Götterfunken“ ebenso wie mit den Memorys aus dem Musical „Cats“. Als Bonbon überraschten sie mit „Mein kleiner grüner Kaktus“ von Willy Parten. Zum großen Erfolg trug auch die Sopranistin Svenja Rissiek be bei, begleitet von Markus Güldenring am Klavier. Sie gab mit „Für eine Nacht voller Seligkeit“ von Peter Kreuder, „Ach, ich hab in meinem Herzen“ von Norbert Schultze und dem weltbekannten Lied von Robert Stolz, „Im Prater blüh’n wieder die Bäume“, wahre Ohrwürmer zum Besten. Das Mandolinenorchester aus Barntrup war ein gern gehörtes Pendant der Liedvorträge. Mit einer Traumreise durch ganz Europa wurden Griechenland, Bella Italia und die Csardasfürstin aufgeführt.

Betreut von der Pyrmonter Polizei und der Ortsverkehrswacht haben die Viertklässler der Bad Pyrmonter Grundschulen in diesen Tagen ihre Radfahrprüfung abgelegt. Wer wollte, konnte auch an einem Geschicklichkeitswettbewerb teilnehmen. Für die besten Radfahrer überreichten Polizeikommissar Ralf Kleinschmidt und Sebastian Walsch von der Stadtsparkasse Bad Pyrmont Einkaufsgutscheine der Firma „königskinder“- Lohmann. Das punktbeste Mädchen war Romy Drinkuth von der Grundschule Holzhausen. Armin Imsic von der Herderschule war bester Junge. Ebenfalls von der Herderschule kamen die Vize-Sieger Maya Kampe und Fabian Lutz.

NEUES AUS DER NACHBARSCHAFT



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare