weather-image
19°

PN12/Gurke ab 13.12.

Wann haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, eigentlich das letzte Mal mit Ihrem Nachbarn gesprochen? Das ist schon ein, zwei Wochen her? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen, denn vielleicht haben Sie etwas Interessantes verpasst, das sich direkt hinter Ihrem Gartenzaun ereignet hat. Sie haben selbst etwas Besonderes erlebt oder gesehen? Dann rufen Sie an (05281/ 9368616), schicken eine E-Mail (pn-redaktion@ dewezet.de) oder einen Brief (Redaktion Pyrmonter Nachrichten, Rathausstraße 1, 31812 Bad Pyrmont). Oder werden Sie selbst zum Reporter: Unter www.wesio.de können Sie Ihre Bilder, Texte oder Videos auch direkt ins Internet stellen.

veröffentlicht am 13.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6043380_pn203_1312.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In diesem Jahr konnten die Holzhäuser Vereine bereits die siebte „Holzhäuser Weihnacht“ feiern. Im Vorfeld des adventlichen Marktes rund um das neu gebaute Gemeindehaus an der Schulstraße hatte die Freiwillige Feuerwehr einen Weihnachtsbaum und Zelte aufgestellt. Nach dem Familiengottesdienst, in dem der Kinderchor der Gemeinde erste Einblicke in das neue Krippenspiel gewährte, spielte das TuS-Blasorchester auf. Die Feuerwehr verwöhnte die Besucher mit Bratwürstchen und Pommes, Inter Holzhausen bot warme und kalte Getränke an, der TuS servierte Crêpes und Familie Freter zauberte Holzhäuser Ofenkuchen. Im neuen Gemeindesaal offerierten die Damen der Chöre ein reichhaltiges Kuchenbufett, und an den Ständen von Schützen, grünen Blusen, DRK und Gemeindebeirat gab es Plätzchen, Marmeladen und Dekoartikel. Um die Kleinsten kümmerten sich die Mitarbeiterinnen der Johannes-Kindertagesstätte in einer Weihnachtswerkstatt. Auch zuerst starker Schneefall und dann einsetzender Regen konnten die Besucher nicht abhalten herbeizukommen, um den Gospelchor der Kirchengemeinde zu hören und später den Nikolaus zu erleben, der auf einem Pferd Geschenke für die Kinder mitbrachte. Vom Erlös soll in diesem Jahr die Anschaffung eines Klettergerüstes für die Kinder der Holzhäuser Krippengruppe unterstützt werden. „Hier zeigt sich wieder, wie die Holzhäuser Vereine zusammenhalten und auch unter widrigen klimatischen Bedingungen etwas auf die Beine stellen“, freute sich Pastor Justus Conring über das muntere Treiben rund um die Kirche und hofft auf eine Wiederholung 2013.

Während der Winter in den Höhenlagen des Lügder Stadtgebietes erste Vorboten seines strengen Regimentes entsandte, verbreitete eine stimmungsvolle Atmosphäre im festlich geschmückten Saal des Wichernhauses Wärme und Gemütlichkeit. Franz Josef Berg, Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Lügde, hatte mit seinem Helferteam wieder für ein Wohlfühlprogramm gesorgt. Die musikalische Gestaltung des Nachmittags lag diesmal in Händen von Corinna Klemme. Mit virtuosem Gitarrenspiel lud sie zum Mitsingen besinnlicher und heiterer Weihnachtslieder ein. Besonders die alten Weisen begeisterten die Senioren, die jede Strophe textsicher mitsangen. Mit viel Vorfreude und Spannung wurde der Auftritt von Kindern der AWO-Kita „Tausendfüßler“ erwartet. Sie hatten sich bei einem Projekt in der Kita wochenlang mit dem Genre des Klangspiels, der Verklanglichung von Geschichten, beschäftigt. Nun präsentierten sie das Ergebnis ihres Projektes unter der Federführung von Bettina Berg mit einer „Wintergeschichte“. Deren Botschaft lautete: Wärme kann man teilen. Diesen Gedanken griff Bettina Berg auf, als sie „Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte“ erzählte. Die fordert dazu auf, jedem Menschen menschlich zu begegnen. Das meinte auch der Nikolaus, der bei seinem Abstecher ins Wichernhaus schon einmal einen Teil seines vollen Sackes für die Kinder entleerte.

Mit 57 Mitgliedern besuchten Lügdes Kolping-Senioren die Weihnachtsmärkte in Münster. Ihre 18. Tour führte sie auf gleich fünf Märkte: Giebelhüüskesmarkt, Aegidii, Rathaus, Lamberti- und Kiepenkerlmarkt. Sehr beeindruckt waren alle Lügder vom stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkt. „Die Atmosphäre in der Stadt ist einfach toll“, so Organisator Wolfgang Dobroschke. Alle Mitreisenden waren sich einig, dass diese Tour etwas ganz Besonderes war und freuen sich schon auf die nächste Fahrt. Die Planungen für 2013 laufen bereits.

4 Bilder
Kinder umringen den Weihnachtsmann bei der Bescherung in Holzhausen. Fotos: pr.

Angelika und Holger Busch zählen zu denen, die sich in Lügde ganz vielfältig engagieren. So hat der Krimispiel-Autor mit seinem Unternehmen „Kupferberg Kreativ“ unter anderem einige Krimispieldinner organisiert und das Kinderprogramm bei „Glücklich im Park“ sowie der „Beachparty“ gestaltet. Dabei verliert er „die Orte, an denen vieles nicht richtig läuft“, jedoch nicht aus dem Blick. Seit Jahren unterstützt er ein Hilfsprojekt in Birere in Goma und hat auch jetzt wieder 3000 Euro dafür gespendet. Dass das Geld gut ankommt, weiß der Lügder, der hauptberuflich in der katholischen Jugendbildungsstätte Kupferberg in Detmold arbeitet, aus erster Hand. Denn Brigitte Kulüke, die Leiterin des Säkularinstituts St. Bonifatius, das die Detmolder Einrichtung trägt, war gerade in Ruanda und im Kongo, um die Projekte zu besuchen – genau in der Zeit, als Rebellen Goma besetzten. „Die Nachrichten sind gar nicht gut. Die Situation ist sehr unübersichtlich, und es ist ein Kampf auf Kosten der Armen“, hat Busch sich berichten lassen. Umso willkommener seien der ordensähnlichen Gemeinschaft aus Deutschland die Spenden. Denn damit werde ein Ernährungszentrum finanziert, das unterernährte Kinder mit Essen versorgt. „Wir bedanken uns bei allen Kunden“, betont Angelika Busch, die in diesem Jahr mit einem kleinen Laden den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat.

Die beiden höchsten Schülergurte im Selbstverteidigungssport Ju-Jutzu – nämlich in Blau und Braun – haben jetzt bei einer Prüfung in Hannover Vera Eich und Christian Pohlmann (beide Blaugurt sowie Thorsten Kärger und Thomas Picht (beide Braungurt) errungen. Alexander Tiggemann bestand die Anforderungen zum Gelbgurt und Jens Kärger trägt jetzt den Orangegurt. Wie Wolfgang Weisbrod, der dem Prüfungsgremium angehörte, sind alle sechs Nachwuchs-Ju-Jutsuka Mitglieder des MTV Bad Pyrmont.

Neues aus DER Nachbarschaft



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt