weather-image

Dr. Dieter Alfter stellt sein letztes Ausstellungsjahr als Museumsleiter vor

Noch einmal mit Schwung

Bad Pyrmont. Für Dr. Dieter Alfter, den Leiter des Museums im Schloss, ist das letzte Jahr seiner beruflichen Tätigkeit angebrochen. Und dieses letzte Jahr will der Kunsthistoriker, der 1984 aus Hamburg ins Weserbergland wechselte und das Museum in seiner jetzigen Form aufbaute, noch einmal mit besonderen Akzenten schmücken.

veröffentlicht am 28.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6762073_pn105_2811.jpg

Autor:

Karin Heininger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Das Thema Puppen war eine meiner ersten Ausstellungen, und es wird auch mein letztes Vorhaben im Museum sein“, sagte Alfter, als er im Rathaus den Mitgliedern des Kultur- und Sportausschusses das Ausstellungsprogramm für 2014 vorstellte. Und so wie damals wird die Pyrmonterin Christa Langer, die eine umfangreiche Sammlung von Käthe-Kruse- und Schildkrötpuppen besitzt, den Hauptteil der Exponate in der Ausstellung „Puppen – nur für Mädchen?“ stellen. Dazu kommt Spielzeug des Sammlers Dieter Mensenkamp aus Detmold. Diese Schau wird vom 6. November 2014 bis Januar 2015 in der Beletage des Schlosses zu sehen sein. „Sie wird sogar meine Zeit als Museumsleiter überdauern, am 14. November höre ich auf“, kündigte der 64-Jährige an.

Beginnen wird das Ausstellungsjahr am 13. Februar (bis 9. März) mit einer Präsentation, die sicher auf besonderes Interesse bei der Bevölkerung stoßen wird: Mit Fotos, Kostümen und Texten soll an die Karnevals-Veranstaltungen des Männerturnvereins von 1861 (MTV) erinnert werden. „Für 53 Jahre, genau gesagt von 1955 bis 2008, hat der MTV-Karneval das gesellschaftliche Leben in der Stadt geprägt. Veranstaltungen, die in ihrer Art einmalig waren und der Bevölkerung jedes Jahr wieder eine gemeinsame Erlebniswelt geschaffen haben“, betonte Alfter, der selbst einige Male mit dem früheren Kurdirektor Heinz-Gustav Wagener zu einem humoristischen Zwiegespräch („Noch Fragen, Dieter?“ ) in die Bütt gegangen ist.

Und noch zwei andere attraktive Ausstellungen warten auf die Freunde des Museums. Mit seinen Bildern, die durch intensive, leuchtende Farben und eine ungewöhnliche Art der Darstellung auffallen, ist der in seiner Heimat sehr bekannte Künstler Ton Schulten aus dem niederländischen Ootmarsum vom 10. April bis zum 29. Juni im Schloss vertreten. „Zauber des Lichts“ heißt die Präsentation.

2 Bilder
„Zauber des Lichts“: Durch leuchtende Farben zeichnen sich Ton Schultens Bilder aus.

Und auch einem international bekannten Künstler der Showbranche wird im Pyrmonter Schloss 2014 eine Ausstellung gewidmet. So wie schon Romy Schneider oder Marilyn Monroe vor ihm wird dann Peter Alexander vorgestellt. Titel: „Das tat ich alles aus Liebe.“ Mit 80 Fotos und vielen Exponaten wird der Sänger, Schauspieler und Entertainer vom 13. Juli bis zum 19. Oktober in der Beletage für beste Unterhaltung sorgen.

„Die Museumsbesucher müssen durch die Neugestaltung der Dauerausstellung noch einige Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen. Da ist es gut, dass wir ein vielversprechendes Programm zusammenstellen konnten“, so Alfter.

Ob Männer- oder Mütterballett, ob Prinzengarde oder Tanztheater: Die Auftritte der tanzbegeisterten Sportler(innen) waren immer der große Hit beim MTV-Karneval, wie dieses alte Archivfoto zeigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt