weather-image
37°

SPD-Teutonen gegen Schiefergasförderung

Nicht zu verantworten

Detmold. Die fünf SPD-Bundestagsabgeordneten aus OWL sprechen sich gegen die Schiefergasförderung aus und unterstützen Bundesumweltministerin Barbara Hendricks darin, dem Fracking strenge ökologische Grenzen zu setzen. Solange beim Fracking giftige Chemikalien eingesetzt werden, die das Grundwasser schädigen können und der Aufwand bei der Klärung des verunreinigten Bohrwassers derart groß sei, dürfe es zur Schiefergasförderung kein Fracking geben, so die Teutonen. Sie sind damit entgegengesetzter Meinung zum CDU-Abgeordneten Christian Haase aus Höxter, der sich entsprechende Testbohrungen anscheinend auch in OWL vorstellen kann. Stellvertretend für die Teutonen widersprach Dirk Becker aus Lippe den Behauptungen aus der Gaswirtschaft, dass die Schiefergasförderung aus Gründen der Versorgungssicherheit erforderlich sei bzw. den Gaspreis senken würde. Beide Behauptungen seien falsch, so Becker. Fakt sei, dass zwei Gaskonzerne sich die Bohrrechte in NRW gesichert haben und beide darunter leiden, Gaslieferverträge mit Russland zu überhöhten Preisen abgeschlossen zu haben. Dies in Erwartung steigender Gaspreise auf dem deutschen Markt, die sich so nicht eingestellt haben. Ihre Hoffnung sei nun, zu günstigeren Konditionen Schiefergas zu fördern. Aus unternehmerischer Sicht sei das nachvollziehbar, allerdings ständen für die Teutonen das Allgemeinwohl und der Schutz des Trinkwassers über dem unternehmerischen Interesse.

veröffentlicht am 04.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?