weather-image
Gut besuchte Nikolausfahrten der Landeseisenbahn

Neuer Schaffner

Bösingfeld. Auch ohne das erhoffte winterlich-weiße Extertal war große Freude in den Gesichtern der kleinen Fahrgäste zu sehen, als an den beiden vergangenen Dezemberwochenenden der historische Reisezug der Landeseisenbahn Lippe von Bösingfeld aus unterwegs war. Denn in gewohnter Tradition wurde in Asmissen ein Halt eingelegt, um den Nikolaus einsteigen zu lassen, der dann auf der gemütlichen Fahrt nach Alverdissen und zurück im Zug kleine Geschenke verteilt hat.

veröffentlicht am 18.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

270_008_7811062_wvh_1712_lel_nikolausfahrtag_pruefung.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Die Nikolausfahrten sind nach wie vor unsere am stärksten nachgefragten Termine“, freut sich Landeseisenbahn-Pressesprecher Golo Kahlert. „Wir hätten gut und gerne noch zwei weitere Waggons an den Haken nehmen können, um die Nachfrage aufzufangen.“

Doch auch mit vier historischen Reisezugwagen gab es für das Zugpersonal an den vier Fahrtagen genug zu tun. Gut daher, dass das Team der LEL seit der Nikolausfahrt vom 13. Dezember noch etwas breiter aufgestellt ist: Der 17-jährige Raphael Kahlert aus Bösingfeld hat an diesem Tag mit Bravour seine Prüfung zum Zugschaffner bestanden. „Jetzt darf er bei Fahrten selbstständig den Rangierdienst, die Abfertigung und die betriebliche Aufsicht im Wagenzug übernehmen“, erläutert Golo Kahlert, der selbst als Zugführer im Betriebsdienst tätig ist. „Die unterschiedlichen Bezeichnungen haben historische Gründe. Heutzutage haben Zugführer und Zugschaffner nahezu dieselben Aufgaben“, ergänzt der frischgebackene Betriebseisenbahner Raphael. Er ist seit frühester Kindheit bei der Landeseisenbahn Lippe aktiv und hat sich durch alle Aufgabenbereiche gearbeitet. Zuerst im Fahrgastservice tätig, wurde er später als „die Stimme der Landeseisenbahn“ für seine schwungvollen Durchsagen im Zug bekannt. Auch als Osterhase ist er einige Jahre aufgetreten. Inzwischen hilft er fast jeden Samstag bei der Werkstattarbeit auf dem Betriebshof und ist auf diese Weise bereits vor zwei Jahren in die Ausbildung für den Eisenbahnbetriebsdienst eingestiegen. „Die Landeseisenbahn Lippe bildet Betriebseisenbahner nach den bundesweit gültigen Vorschriften und Sicherheitsstandards umfassend aus“, erläutert Golo Kahlert. „Weil wir weniger oft fahren als ein öffentliches Eisenbahnunternehmen, dauern die Ausbildungsabschnitte bei uns etwas länger.“ Dass dies dem Erfolg keinen Abbruch tut, zeigen die Ergebnisse des neuen Zugschaffners Raphael Kahlert, der sich bereits auf seinen Dienst im kommenden Jahr freut. Die Landeseisenbahn Lippe startet nach der Winterpause mit den Osterfahrten am 27. und 28. März 2016 wieder in die nächste Museumsbahnsaison.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt