weather-image
11°

Mord in Bad Pyrmont: 44-Jähriger gerät ins Visier der Fahnder

Bad Pyrmont (ube). Ein Mann aus dem Westen des Landkreises Hameln-Pyrmont ist 24 Stunden nach dem Mord an der Pyrmonter Seniorin Ingrid P. (76) ins Visier der 24-köpfigen Mordkommission „Hufeland“ geraten. Der Tatverdacht gegen diese Person hatte sich am Donnerstag zunächst erhärtet, sodass die Staatsanwaltschaft Hannover bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss beantragte. Am Freitag wurde der Mann wieder freigelassen.

veröffentlicht am 01.05.2009 um 22:14 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 08:21 Uhr

xy
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (ube). Ein Mann aus dem Westen des Landkreises Hameln-Pyrmont ist 24 Stunden nach dem Mord an der Pyrmonter Seniorin Ingrid P. (76) ins Visier der 24-köpfigen Mordkommission „Hufeland“ geraten. Der Tatverdacht gegen diese Person hatte sich am Donnerstag zunächst erhärtet, sodass die Staatsanwaltschaft Hannover bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss beantragte. Am Freitag wurde der Mann wieder freigelassen.

Der Mann soll so aussehen, wie der Gesuchte auf einem der Phantombilder – er wurde am Donnerstag vorläufig festgenommen. Polizisten vernahmen ihn, fragten ihn nach seinem Alibi und überprüften seine Fingerabdrücke. Die Nacht und den Freitagvormittag verbrachte der Mann in einer Zelle bei der Polizei. Freitagmittag wurde er entlassen. Grund: „Zeugen haben den Mann auf Lichtbildern nicht wiedererkannt. Er scheidet als Täter aus“, sagte Oberkommissar Jörn Schedlitzki auf Anfrage unserer Zeitung.

Freitagabend veröffentlichte die Sonderkommission ein drittes Phantombild. Darauf ist der 20 bis 30 Jahre alte Mann zu sehen, der Ingrid P. skrupellos und kaltblütig getötet hat. Das Ergebnis der Obduktion, die Gerichtsmediziner der Hochschule Hannover durchgeführt haben, zeigt, wie brutal der Mann vorgegangen ist. Er hat mehrfach in den Hals der Seniorin gestochen – vermutlich mit einem Messer. Nach Angaben eines Rechtsmediziners ist das Opfer verblutet.

Bei der Mordkommission ist derweil Klinkenputzen angesagt. Jeder Einwohner von Bad Pyrmont und alle Kurgäste sollen die Zeichnungen sehen, die von dem Mörder angefertigt wurden. Die Fahnder klingeln an Haustüren, sie gehen in die Kurkliniken, und sie befragen die Besucher der derzeit stattfindenden Landpartie. Sieben Männer wurden bis Redaktionsschluss eingehend überprüft. Ein Spezialhund der Direktion Göttingen hat inzwischen den Fluchtweg des Mörders erschnuppert.

Die Mordkommission bittet unsere Leser dringend um Mithilfe und fragt:

  • Wer kennt den auf der Phantomskizze abgebildeten Mann?
  • Wer kann weitere Hinweise zur Tat oder der beschriebenen Person geben?
  • Wer hat bereits vor dem Mord verdächtige Personen auf dem Parkplatz der Hufeland-Therme beobachtet?
  • Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden unter der Rufnummer 05281/9406161 in Verbindung zu setzen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt