weather-image
Laienspielgruppe muss Vorstellungen wegen Ausfalls von Mitwirkenden absagen

Mit voller Wucht getroffen

BAD PYRMONT/HAGEN. Das neue Theaterstück für 2018 war gefunden, die ersten Proben waren gegen Ende des Sommers bereits im Gange, da traf es die Laienspielgruppe auf dem Hagen mit voller Wucht. Ein wichtiger Mitwirkender fiel unfallbedingt aus.
Für eine solch kleine Truppe, die ihre Stücke immer auch nach der Anzahl der gewonnenen Mitakteure auswählen muss, war das ein harter Schlag, den man notgedrungen mühsam kompensieren konnte.

veröffentlicht am 09.11.2018 um 18:17 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 20:40 Uhr

Die Aufführungen im letzten Jahr waren ein Riesenerfolg, den man 2019 unbedingt wiederholen will. foto: ar
IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter

Eine Verschiebung der Aufführungstermine in den Februar stand zur Diskussion, doch mussten die Hagener dann im Oktober den nächsten Tiefschlag einstecken.

Ein weiterer Schauspieler veränderte sich beruflich und stand dadurch nicht mehr zur Verfügung. Nun brach das Personalgefüge vollkommen zusammen, und es blieb nur eine Konsequenz: Die für den 9., 10. und 11. November vorgesehenen Aufführungen müssen in diesem Jahr entfallen.

Der Optimismus auf dem Hagen ist allerdings ungebrochen: Natürlich wird man den Spielbetrieb weiterführen, und dazu hat man jetzt schon konkrete Termine im Auge. Am 7. November 2019 soll die Premiere eines neuen Boulevardstücks stattfinden, am 8. und 9. November dann die weiteren Aufführungen.

Bis dahin sollte man der Laienspielgruppe die Daumen drücken, dass sie nicht wieder personell so gebeutelt wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt