weather-image
19°

Was Pianist Leporatti in der Kurstadt spielt

Miniaturen und Sonaten

Bad Pyrmont. Der italienische Pianist Gabriele Leporatti – von Kritikern als „Meister der romantischen Musik“ bezeichnet – besticht mit seinen Interpretationen voll eleganter Schönheit und zurückhaltend-nuancierter Klangmagie. Am kommenden Samstag, 1. November, um 17 Uhr ist der international konzertierende Künstler mit seinem Konzertprogramm „Miniaturen und Sonaten: Chopin, Rachmaninoff und Schubert!“ im Pyrmonter Konzerthaus zu hören.

veröffentlicht am 27.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_7526887_pn160_2710_Gabriele_Leporatti_2012.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Programm beginnt mit zwei der wichtigsten Werke Chopins: Barcarolle und Berceuse, einem Gondoliere-Gesang und einem Wiegenlied. Die Préludes op. 45 und kk Nr.7 sind dagegen selten zu hörende Nachzügler der berühmten Préludes op. 28. Dennoch vermitteln sie die gesamte Genialität Chopins und werden deshalb mit denen aus op. 28 gleichgesetzt.

Rachmaninoffs famose Préludes verlangen virtuose Fähigkeiten, gleichzeitig aber melancholische Lyrik und polyphones Gehör.

Ein tragisches Ereignis inspirierte Janacek zu der Sonate 1.X.1905. Die zwei Sätze in düsterstem es-Moll, mit „Vorahnung“ und „Tod“ betitelt, wirken wie ein heroisches Epitaph in Tönen. Zusammen mit zwei anderen Sonaten quasi als Zyklus veröffentlicht, ist die Sonate D 960 die letzte Klavierkomposition Schuberts und sehr wahrscheinlich seine letzte Komposition überhaupt.

Gabriele Leporatti wurde 1978 in Italien geboren und lebt heute in Deutschland. Seine Ausbildung genoss er in Italien und den USA. Seine außergewöhnliche Klangmagie begeisterte das Publikum schon bei diversen bei Festivals in Europa, den USA und China. Zudem gibt er regelmäßig internationale Meisterkurse.

Karten für das Konzert kosten 20 Euro, Studenten und Auszubildende zahlen 15 Euro und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Reservierungen sind möglich unter Telefon 0211 / 9365090 oder per Internet (Homepage: www.weltklassik.de). red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt