weather-image
33°

Mieter flüchtet vor den Flammen

Bad Pyrmont (tis). Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Ostlandstraße in der Nacht zu Karfreitag hat der 62-jährige Mieter eine leichte Rauchgasvergiftung davongetragen. Der Sachschaden schätzt die Polizei auf 25 000 Euro, die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

veröffentlicht am 10.04.2009 um 13:55 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 11:21 Uhr

Wohnungsbrand
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (tis). Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Ostlandstraße in der Nacht zu Karfreitag hat der 62-jährige Mieter eine leichte Rauchgasvergiftung davongetragen. Der Sachschaden schätzt die Polizei auf 25 000 Euro, die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.
 Nach dem Feueralarm um 0.56 Uhr gestern Morgen kam Hauptlöschmeister Ulrich Bente auf dem Weg zu Feuerwehrhaus am Brandort vorbei. Aus einer Wohnung im ersten Stock quoll starker Rauch, hinter den Fenstern waren Flammen zu sehen. Der Wohnungsmieter hatte sich auf den Balkon geflüchtet. Er war zwar nur leicht bekleidet, aber offensichtlich unverletzt und nicht weiter in Gefahr. Außerdem berichtete er, dass in der vom Brand betroffenen Wohnung niemand mehr war. Die weiteren Hausbewohner verließen inzwischen ebenfalls das Wohnhaus.
 Die 25 Brandschützer unter der Leitung von Stadtbrandmeister Jürgen Bitterling entschlossen sich, den Löschangriff über den Balkon vorzunehmen. Sie konnten gerade noch die Polizei daran hindern, die Wohnungstür einzutreten. „Diese Art des Vorgehens verhinderte, dass giftige Rauchgase ins Treppenhaus gelangten und es dort starke Verunreinigungen durch Ruß gab“, erklärte Jürgen Bitterling. Den Brand in dem Ein-Zimmer-Apartment hatte der Löschtrupp ausgerüstet mit Atemschutz schnell unter Kontrolle. Hauptsächlich brannten Einrichtungsgegenstände und eine Coach, aber auch der Putz war schon abgeplatzt.
 Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 62-jährige Mieter gegen 0.30 Uhr nach einem Kneipenbesuch heimgekehrt war. Nach knapp einer halben Stunde habe es plötzlich in der Wohnung gebrannt. Nachdem einige Löschversuche fehlschlugen, habe er die Feuerwehr gerufen, berichtet der Bad Pyrmonter der Polizei, bevor er mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wird. Ermittler der Tatortgruppe schlossen noch in der Nacht einen technischen Defekt als Brandursache aus, gehen von fahrlässigem Umgang mit Feuer aus.

Zimmerbrand

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare