weather-image
21°

Stadtwerke eröffnen ihr Freibad wohl erst an Himmelfahrt / Neuer Boden für die Umkleiden

Mieses Wetter schiebt den Saisonstart hinaus

Bad Pyrmont (sbr). „Nach jetzigem Stand ist es bis Mitte Mai voraussichtlich meist unbeständig bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken und möglichen Schauern oder Gewittern“, sagt Dieter Boldt. „Die Temperaturen tagsüber liegen bei zehn bis maximal 22 Grad, nachts gehen sie bis knapp über den Gefrierpunkt zurück.“ Die Prognosen der Wetterdienste für die kommenden Tage stimmen den Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Pyrmont mit Blick auf die Eröffnung der Freibad-Saison in der „Pyrmonter Welle“ nicht gerade hoffnungsvoll.

veröffentlicht am 07.05.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5453722_pn104_0505_5sp_sbr_Welle_0147.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Angedacht war der 11. oder 12. Mai“, erklärt er. „Aber angesichts des unbeständigen Wetters behalten wir uns vor, erst Himmelfahrt an den Start zu gehen. Momentan wäre eine Eröffnung wenig attraktiv.“

Wenn es von den Stadtwerken offiziell grünes Licht für die Eröffnung der Freibad-Saison gibt, braucht das Bäderteam rund eine Woche, um das Wasser von momentan 17 auf 24 Grad aufzuheizen. Bereits jetzt sind die vorbereitenden Arbeiten im Bereich des Freibades abgeschlossen. „In diesem Jahr mussten hauptsächlich beschädigte Fliesen im Sprungbecken ausgetauscht und Dichtungsfugen erneuert werden“, so der Geschäftsführer. Arbeitslos sind die Fliesenleger in der Pyrmonter Welle aber noch lange nicht: Zurzeit werden Schritt für Schritt sämtliche Gittermatten aus den Umkleidekabinen entfernt und durch pflegeleichte Fliesenböden ersetzt. Auch stehen die Schränke in den Umkleidekabinen auf dem Prüfstand. „Wir haben im Aufsichtsrat lange über eine mögliche groß angelegte Sanierung der Umkleiden diskutiert. Aber dann würden Kosten in Höhe von 600 000 Euro auf uns zukommen. Das wollen und können wir zurzeit nicht in die Pyrmonter Welle investieren“, erklärt Boldt mit dem Hinweis, dass in Zukunft größere Investitionen im Energiesektor auf die Stadtwerke zukommen werden.

Dennoch hat der Umkleidebereich in den vergangenen Wochen ein freundlicheres Gesicht bekommen: Die dunklen Klinkerwände wurden weiß gestrichen und auch die alten, zum Teil kaputten Haartrockner wurden durch moderne Technik ersetzt. Darüber hinaus sollen in nächster Zeit alle beschädigten Schranktüren ausgetauscht werden, sodass zur Hauptsaison wieder alle Umkleideschränke genutzt werden können. Außerdem wollen sich die Verantwortlichen in den kommenden Tagen im Holzmindener Bad über eine mögliche neue Schrankversion informieren.

2 Bilder

Bereits seit Jahresbeginn hält die Pyrmonter Welle zusätzlich zu den abschließbaren Schränken in den Umkleidekabinen im Kassenbereich Schließfächer für Wertsachen für die Badegäste bereit.

Zwei treue Gäste der Welle interessiert die Eröffnung der Freiluftsaison herzlich wenig: Das altbekannte Schwanenpaar hat seinen ganz eigenen Zeitplan, der sich nicht an Wettervorhersagen orientiert. Sie ziehen ihre Runden und haben auch bereits das Nest wieder bezogen – genau wie in den Jahren zuvor.

Hakan Yildiz vom Bäderteam der Pyrmonter Welle kontrolliert die Schränke in der frisch renovierten Umkleidekabine. Ein heller Fliesenfußboden ersetzt die alten Gittermatten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?