weather-image
12°
Irischer Botschafter nutzt Besuch in Bad Pyrmont für ein deutliches Bekenntnis

Michael Collins: „Irland wird in der EU bleiben“

BAD PYRMONT. Der irische Botschafter Michael Collins ist ein überzeugter Europäer. Kein Wunder, dass das Brexit-Votum der Briten vor wenigen Tagen Thema bei seinem Besuch in Bad Pyrmont war. Collins nutzte das Goldene Buch für ein deutliches Bekenntnis.

veröffentlicht am 27.06.2016 um 16:47 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_0900_3628_pn167_2806g.jpg

Autor:

Hans-Ulrich Kilian
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Brexit-Votum der Briten kommentierte Michael Collins nicht, dafür fiel sein Bekenntnis zu Europa um so deutlicher aus, und Bad Pyrmont hat es von im jetzt sogar Schwarz auf weiß. „Irland ist stolz darauf, in der EU zu sein. Irland wird in der EU bleiben“, schrieb der Botschafter der Irischen Republik bei seinem Besuch am Montag ins Goldene Buch der Stadt.

Klar, dass die historische Entscheidung in Groß Britannien vergangene Woche Thema sowohl für den Gast als auch seine Gastgeber vom Stadt und Staatsbad war. Collins – seit drei Jahren Vertreter seines Landes in Deutschland – war in Begleitung seiner Frau Mary aus Berlin angereist, um auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Michael Vietz „Land und Leute“ und nicht nur die Hauptstadt kennenzulernen. Vietz, als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages für Irland zuständig, hatte Collins in der Botschaft getroffen und bei diesem Gespräch sei die Idee eines Besuchs seines Wahlkreises entstanden, berichtet er.

In Vertretung von Bürgermeister Klaus Blome, der sich zurzeit in der italienischen Partnerstadt Anzio aufhält, begrüßte ihn die stellvertretende Bürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel, die sich zuvor nicht nur über die korrekte Ansprache für einen Botschafter kundig gemacht hatte. „Cead mile failte, Excellenz“, entbot sie ihm den gälischen Willkommensgruß, was so viel heißt wie „Tausendfach Willkommen“. Dass sie ihn auch von einer der fünf Iren, die in Bad Pyrmont leben, grüßen ließ, freute den Botschafter.

270_0900_3629_pn155_2806.jpg
  • Botschafter Michael Collins nutzt den Eintrag ins Goldende Buch der Stadt Bad Pyrmont für ein Bekenntnis zu Europa. Die stellvertretende Bürgermeisterin Sielinde Patzig-Bunzel freut das. Foto: uk

Collins bekannte sich nicht nur zu Europa, sondern auch zu Deutschland. „Es ist wunderbar zu wissen, dass man in Europa Freunde hat“, stellte er fest und erinnerte daran, dass nicht zuletzt Deutschland seinem Land dabei geholfen habe, mit den großen Problemen nach der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 fertig zu werden. „Europa ist nicht perfekt“, stellte der nach eigenem Bekenntnis überzeugte Europäer mit Blick auf das Referendum der Briten fest, „aber wir werden es besser machen“.

Ein abwechslungsreiches Programm hatte sich Collins von Vietz gewünscht. In Bad Pyrmont gehörte dazu am Montag ein Besuch des Heilquellenausschanks in der Wandelhalle und des Museums im Schloss, wo ihm Kurdirektor Maik Fischer beziehungsweise Museumsleiterin Charlotte Heitland das erzählten, was Bad Pyrmont ausmacht oder ausgemacht hat.

Einen Eintrag ins Goldene Buch und eine Führung durch das Museum erwartet den irischen Botschafter auch am Dienstag in Hameln. Dort hat Vietz außerdem einen Besuch der Hochschule Weserbergland arrangiert. Der heimische Bundestagsabgeordnete wird seinen Gast dabei aber nicht begleiten können. Ihn ruft eine Sondersitzung des Bundestags nach Berlin. Das Thema dürfte auch Michael Collins ganz besonders interessieren: die Konsequenzen des Brexit-Votums.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt