weather-image
11°

Phantombild soll ab morgen Fahndern helfen

Messerattacke gibt weiter Rätsel auf

Bad Pyrmont. (jl). Neue Erkenntnisse zur Attacke eines unbekannten Messerstechers auf einen aus der Ex-UdSSR stammenden Pyrmonter (40) am Freitag, 14. Dezember, um kurz vor 17 Uhr in der Lortzingstraße hat die Pyrmonter Polizei bisher nicht gewonnen. „Wir haben zwar einige Leute überprüft, aber noch keine heiße Spur“, sagte gestern Bad Pyrmonts Polizeichef Udo Nacke gegenüber den PN. Aufgrund der Veröffentlichung mit der Beschreibung des Angreifers hätten einige Anrufer weitere Hinweise gegeben. Die würden nun von den vier Beamten einer eigens gegründeten Ermittlungsgruppe beim Pyrmonter Kommissariat abgearbeitet.

veröffentlicht am 20.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 16:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ihre Hoffnung auf einen Fahndungserfolg setzt die Kripo nun in ein Phantombild. Die auf Basis der bisherigen Beschreibungen von einem Spezialisten des Landeskriminalamtes aus Hannover erstellte Zeichnung wird aller Wahrscheinlichkeit nach heute per richterlicher Anordnung freigegeben und soll dann veröffentlicht werden. Nacke: „Wir hoffen, dass sich der eine oder andere Zeuge dann noch meldet.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt