weather-image
13°

Gymnasium arbeitet an neuem Konzept

Mehr Qualität für den Schulalltag

Bad Pyrmont. Spannender Unterricht, Exkursionen, Klassenfahrten und die notwendigen Regeln – das sind einige der vielfältigen Entwicklungsschwerpunkte, die das Pyrmonter Humboldt-Gymnasium in seinem neuen Schulkonzept zu Beginn dieses Schuljahres vorgestellt hat. Jetzt geht es an die Umsetzung:

veröffentlicht am 27.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

270_008_6760237_pn201_2711.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die ersten Vorhaben werden zurzeit in eigens dafür eingerichteten Arbeitsgruppen, in denen auch Eltern- und Schülervertreter mitwirken, ausgearbeitet. Zur Unterstützung dieser Arbeit fand kürzlich eine eineinhalbtägige Fortbildung zum Thema Projektmanagement statt. Auf Einladung des Humboldt-Gymnasiums vermittelte Dr. Tanja Kranz vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) die Grundlagen einer systematischen und effektiven Planung von Projektvorhaben.

Lehrerinnen und Lehrer, Schülervertreter und Eltern lernten hier erstmalig gemeinsam und wendeten das neue Wissen in verschiedenen Arbeitsphasen unmittelbar auf ihr „Projekt“ an. Wer sollte zum Projekt gehört werden? Welche „Arbeitspakete“ sollten geschnürt werden? Wie könnte ein Zeitplan aussehen? Alle diese Fragen müssen geklärt werden, um den Erfolg der eigenen Arbeit zu sichern.

Im Rahmen verschiedener Arbeitsphasen hatten die Arbeitsgruppen dann die Möglichkeit, unterstützt von Dr. Kranz, die neuen Techniken und Arbeitsformen auf ihr eigenes Projekt zu übertragen. Ausgehend von einer Situationsanalyse wurden die unterschiedlichen Projektarchitekturen der drei Vorhaben zunächst strukturell visualisiert, dann aber auch konkret mit der Hilfe von Netzplänen und speziellen Diagrammen, die eine zeitliche Planung der Abfolge der einzelnen Arbeitspakete darstellen, geplant.

Am Ende der Fortbildung war man sich einig, dass das gemeinsame Arbeiten unter der Anleitung der Referentin nicht nur inspirierend war und Spaß gemacht hat, sondern dass damit auch ein Riesenschritt nach vorne in Bezug auf die Qualität der Zusammenarbeit verbunden war. Jetzt ist man in der Schule gespannt auf die Vorschläge zu Themen wie „Regeln“, „Fahrten“ und „Unterricht“, die nach Beratung und Beschluss die Qualität im Schulalltag wieder ein Stück voranbringen sollen.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt