weather-image
26°
Zulassungsstellen bearbeiteten 2014 mehr als 113 000 Anliegen

Mehr Fahrzeuge in Lippe

Detmold. Auch im Jahre 2014 hatten die Zulassungsstellen des Kreises Lippe in Detmold, Bad Salzuflen und Barntrup alle Hände voll zu tun. Mehr als 77 000 Menschen, rund 2000 mehr als im Vorjahr, suchten im vergangenen Jahr die Dienststellen auf, um Angelegenheiten rund um ihr Fahrzeug zu regeln. Insgesamt ließen sie rund 113 500 Vorgänge bearbeiten. Es ging dabei um Neuzulassungen, Umschreibungen, technische Änderungen, Abmeldungen und viele andere Anliegen.

veröffentlicht am 11.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_7678649_wvh_1202_magesCAKGC85R.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Fahrzeugbestand im Kreis Lippe steigt nach wie vor. Waren es Ende 2013 noch 266 029 Fahrzeuge, stieg die Zahl bis Ende Dezember 2014 auf 269 821 Fahrzeuge an. Von diesen Fahrzeugen waren noch 407 (Vorjahr 436) mit einem „LE“-Kennzeichen (Lemgo) versehen. Auf 6168 (Vorjahr 6598) Kennzeichen steht noch „DT“ (Detmold). An der Zusammensetzung des Fahrzeugbestandes hat sich hingegen nicht viel geändert. Der Anteil der Pkw liegt jetzt bei 74 Prozent (Vorjahr 75 Prozent). Motorräder machen unverändert sechs Prozent der Fahrzeuge aus. Bei den übrigen handelt es sich um Nutzfahrzeuge und Anhänger. Insgesamt 373 Fahrzeuge sind mit alternativen Antrieben ausgestattet. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr ein Plus von rund 30 Prozent. Die Mehrzahl dieser Fahrzeuge (257) wird durch einen Hybrid-Motor angetrieben. Über einen Elektromotor verfügen 116 Fahrzeuge, zumeist Zweiräder.

Gut 14 000-mal musste die Zulassungsstelle Fahrzeughaltern „auf die Sprünge“ helfen. Etwa die Hälfte dieser Vorgänge wurde notwendig, weil kein ausreichender Versicherungsschutz für die Fahrzeuge bestand. Andere Anlässe waren Fahrzeugmängel, nicht gezahlte Kfz-Steuer oder unterlassene Anschriftenänderungen und Umschreibungen. Für viele dieser Maßnahmen werden Gebühren in nicht unbeträchtlicher Höhe fällig. Es lohnt sich also, den Halterpflichten sorgfältig nachzukommen. Das schont nicht nur die Zulassungsstelle, sondern vor allem auch den eigenen Geldbeutel.

Eine Anmeldung eines Fahrzeuges ist auch immer mit der Ausgabe eines Fahrzeugkennzeichens verbunden. Wunschkennzeichen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. So gut wie keine Bedeutung hat dagegen das 2012 eingeführte „Wechselkennzeichen“. Davon gibt es in Lippe aktuell nur fünf. Bei dem starken Publikumsverkehr in den Zulassungsstellen lassen sich Wartezeiten nicht immer vermeiden. Aber es ist nicht nur die Menge der Besucher, die zuweilen Schwierigkeiten bereiten kann. Vielmehr beobachten die Zulassungsstellen seit geraumer Zeit erhebliche Schwankungen bei den Besucher- und Antragszahlen. „Die Zahl der Besucher und Vorgänge kann von Tag zu Tag erheblich schwanken, ohne dass Gesetzmäßigkeiten erkennbar wären. Beispielsweise wurden in der Zulassungsstelle Detmold an einem Dienstag 180 und an einem anderen 350 Vorgänge gezählt“, erklärt Wolfgang Herold vom Fachgebiet Straßenverkehr des Kreises Lippe. Ein weiteres Problem besteht darin, dass sich an manchen Tagen der Besucherandrang auf bestimmte Zeiten, z.B. vormittags 10 bis 11 Uhr konzentriert. Häufig kommen dann wesentlich mehr Kunden, als in diesem Zeitraum bedient werden können. Dann sind Wartezeiten vorprogrammiert. Leider haben in den letzten Jahren auch Änderungen im Zulassungsrecht immer wieder zu etwas längeren Bearbeitungszeiten geführt. Aktuell sind die neuen Zulassungsplaketten zu nennen, die seit Beginn des Jahres 2015 ausgegeben werden müssen, damit unter bestimmten Voraussetzungen Fahrzeuge künftig auch „online“ abgemeldet werden können.

Wer Wartezeiten vermeiden möchte, sollte einen Termin vorbestellen. Da die einzelnen Zulassungsvorgänge sehr unterschiedliche Bearbeitungszeiten erfordern können, ist es der Zulassungsstelle zwar nicht immer möglich, die Termine minutengenau einzuhalten, aber es ist zumindest sichergestellt, dass man aufgerufen wird, sobald nach der vereinbarten Uhrzeit ein Schalter frei wird.

Termine in den Zulassungsstellen des Kreises Lippe können im Internet unter www.kreis-lippe.de unter der Rubrik „Dienstleistungen/Auto, Straße, Verkehr/Zulassung von Kfz“ durch Anklicken der Überschrift „Terminreservierung online“ bis zu zwei Wochen vorher reserviert werden. Wer keinen Internetzugang hat, kann auch telefonisch unter der Rufnummer 05231/621800 oder 05231/62300 einen Termin vereinbaren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare