weather-image

Schnupperaktion bei 24-Stunden-Dienst

Mädchen und Jungen brennen für die Feuerwehr

Bad Pyrmont (rr). Das interessierte die Kinder brennend: Was passiert an einem ganzen Tag so bei der Berufsfeuerwehr?

veröffentlicht am 20.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 09:41 Uhr

Julian Helms hebelt mit einem hydraulischen Spreizer die Autotür
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zu einer Schnupperaktion bei einem 24-Stunden-Dienst mit Bereitschaft hatte die Freiwillige Feuerwehr Bad Pyrmont geladen, und zehn Kinder konnten richtig etwas erleben. Unter der Leitung von Jugendwart Bastian Bitterling gab es ein volles Programm, das Samstagnacht mit einer Personensuche im Wald und bei einem mit brennenden Holzpaletten simulierten Schuppenbrand reichlich Action bot.

Die Kinder haben reichlich zu tun

Mit etwas müden Augen verfolgten die Kinder am Sonntagmorgen die Rettungsarbeiten bei einem simulierten Verkehrsunfall und hatten dabei selbst reichlich zu tun. Lennart Meyer und Jerome Jakob, die die Übungen konzipiert hatten, sorgten für lehrreiche Aktivitäten. Ein frontal gegen eine Betonwand gefahrener Kleinwagen musste gesichert und der Fahrer mit schwerem Gerät befreit und versorgt werden.

Nach kurzer, präziser Einweisung nahmen die Mädchen und Jungen die Arbeit auf: Mit dem hydraulischen Spreizer wurde die Fahrertür aufgehebelt, und durch das zerschlagene Heckfenster quetschte sich ein Helfer in das Fahrzeug. Unter fachkundiger Anleitung konnten die jungen Feuerwehrleute Realität pur erleben, was der zwölfjährige Julian Helms ganz abgeklärt so kommentierte: „Ich hab schon viele Einsätze gehabt. Wir haben gestern die Fahrzeuge kontrolliert und gepflegt, und ganz spannend war heute Nacht die Suche im Wald.“ Seit eineinhalb Jahren ist er schon dabei und damit ein alter Hase. Einsatz und Action, Lernen und Üben – mit großer Akribie war ein Programm entstanden, wahrlich eine Werbung für die Jugendfeuerwehr. Sich ehrenamtlich dort einsetzen können Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahre jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr, außer in den Ferien.

Die Mädchen im Einsatz.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt