weather-image
19°

Telekom und Vodafone bieten neue Technik an – allerdings nicht überall im Stadtgebiet

LTE – Mobilfunk der vierten Generation

Bad Pyrmont. Die „Netzallianz“ der Bundesregierung für den Ausbau schneller Internetverbindungen in ganz Deutschland soll am 7. März starten – und Bad Pyrmont ist dabei. Sowohl Telekom als auch Vodafone bieten die vierte Mobilfunkgeneration „Long Term Evolution“ (LTE) an. Allerdings nicht überall im Stadtgebiet, wie eine kurze Stichprobe dieser Zeitung ergab.

veröffentlicht am 06.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 14:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

LTE ermöglicht es, Fotos, E-Mails und Musikdateien über die Luft schicken, und zwar in ähnlich hohem Tempo wie im Festnetz. „Mit LTE haben wir die Möglichkeit, auch solche Orte mit schnellen Internet-Zugängen zu versorgen, die bisher nicht zu erreichen waren“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Technik-Chef Telekom Deutschland. „Wir kommen damit unserem Ziel immer näher, möglichst jeden an das schnelle Internet anzuschließen.“ Damit ist die Telekom dem Konkurrenten etwas voraus. Selbst im abgelegenen Neersen ist es laut Verfügbarkeitsprüfung des Unternehmens LTE möglich. Das gilt stichprobenartig ebenso für Thal, Hagen und Löwensen. Vodafone muss dagegen in Neersen passen, ist aber in den anderen erwähnten Orten auch dabei. Gleiches gilt für beide Unternehmen in Bad Pyrmont und Holzhausen.

Wie ein lokaler Radiosender versorgt ein LTE-Standort die Bewohner im Umfeld mit dem schnellen Internet. Aktuelle Smartphones und Tablets können es standardmäßig empfangen. Ältere Laptops und PCs können über einen USB-Stick fit für das mobile Internet gemacht werden. Der Stick übernimmt die Rolle einer Antenne – er empfängt und versendet Daten. Außerdem gibt es LTE-Router, die das Signal empfangen und damit in der Wohnung oder dem Büro ein drahtloses Funknetz (WLAN) aufbauen.

Alexander Dobrindt (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat eine „Netzallianz Digitales Deutschland“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, bis 2018 flächendeckend eine Breitband-Versorgung von mindestens 50 Megabit pro Sekunde zu erreichen. In Bad Pyrmont bietet die Telekom aktuelle Geschwindigkeiten bis zu 100 Megabit, Vodafone bis zu 50 Megabit.

Individuell hängt die Verfügbarkeit oft vom Ausbau der sogenannten „letzten Meile“ ab. Nicht alle Adressen eines Ortes sind technisch gleich ausgerüstet. Verfügbarkeitsprüfungen sind online unter www.lte-anbieter.info möglich.uk



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?