weather-image
10°

Kindheit und Tod

Bad Pyrmont (Hei). Kindheit und Tod: Das scheint so weit voneinander entfernt wie Himmel und Erde. Und doch leben in Deutschland zur Zeit etwa 23 000 Kinder, die von einer tödlich verlaufenden Krankheit gezeichnet sind. Dazu gehören schwergeschädigte Frühgeborene ebenso wie Krebskranke oder von einem anderen unheilbaren Leiden Betroffene.

veröffentlicht am 16.03.2009 um 13:40 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 14:21 Uhr

Kinderhospiz
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (Hei). Kindheit und Tod: Das scheint so weit voneinander entfernt wie Himmel und Erde. Und doch leben in Deutschland zur Zeit etwa 23 000 Kinder, die von einer tödlich verlaufenden Krankheit gezeichnet sind. Dazu gehören schwergeschädigte Frühgeborene ebenso wie Krebskranke oder von einem anderen unheilbaren Leiden Betroffene.
 Wie sehr ein oft jahrelanger Sterbeprozess die Kinder und ihre Familien belastet, erfahren zur Zeit drei Ehrenamtliche aus dem Kreis, die sich in der Kinder-Hospizarbeit ausbilden lassen. Einer von ihnen ist der Pyrmonter Klaus Pape. Als langjähriges Mitglied des Hospizvereins nahm er an einem langfristigen Lehrgang teil, der ihn für diese schwierige Art der Sterbebegleitung qualifizierte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt