weather-image
16°

Behindertenbeirat will sich um die Situation von Drogenabhängigen kümmern

Keine Ärzte – aber gibt es Patienten?

Bad Pyrmont. Der neue Beirat für Menschen mit Behinderung ist noch auf der Suche nach lohnenden Aufgaben. In seiner jüngsten Sitzung unter Leitung des Vorsitzenden Bernd Ploeger kam man überein, die Fraktionsvorsitzenden im Rat zu bitten, Menschen in Bad Pyrmont zum Thema einer Ausschusssitzung zu machen, die mit Drogensubstituten wie beispielsweise Methadon behandelt werden und nach Ansicht der Runde auch zu den Behinderten gezählt werden müssen.

veröffentlicht am 19.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 12:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt