weather-image
Arche-Nachwuchskonzert wartet mit virtuosen Auftritten auf

Junge Künstler trumpfen groß auf

BAD PYRMONT. Gut gelaunt erledigte Musikschuldirektor Arndt Jubal Mehring am Sonntagnachmittag im großen Ratssaal die letzten Vorbereitungen für das 9. Nachwuchskonzert in der Reihe der Premium Konzerte der arche-Kammermusik. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Bad Pyrmont wollten fortgeschrittene Schüler ihr erworbenes Können öffentlich präsentieren,

veröffentlicht am 10.12.2018 um 18:25 Uhr

Merle Rüsenberg, reifes Talent an der Querflöte. Foto: rr
IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schnell war bei den Probanden das Lampenfieber verflogen, und so konnte man beachtliche Musikalität, sicheren Umgang mit den Instrumenten und teilweise ganz erstaunliche Virtuosität bewundern.

Zahlreiche Eltern und Verwandte verfolgten die Vorträge ihres Nachwuchses im voll besetzten Saal, und überall wurden Handys gezückt, um die Auftritte im Film festzuhalten. Das umfangreiche Programm begann mit dem allseits bekannten „Jingle Bells“, das Natalia Pastiadis präzise intonierte. Die folgende „Drehorgel“, ebenfalls mit Natalia Pastiadis, wurde zum vierhändigen Spiel durch Klavierlehrerin Lydia Wasmann ergänzt. Mit „Auf den Feldern op. 34 Nr. 7“ von Reinhold Gliere brillierte Lena Frye am Flügel, ein ganz erstaunliches Mädchen, dessen Hauptinstrument eigentlich die Violine ist. Und das stellte sie später am Abend mit dem „Allegro risoluto aus Sonatina op. 100“ von Antonin Dvorak unter Beweis, was sehr romantisch und professionell herüberkam, am Flügel begleitet von Klavierlehrerin Olga Chirita. Überhaupt bestach bei allen Solisten die große Sicherheit sowie die hohe Qualität, berücksichtigt man Alter und bisherige Dauer des Musikunterrichtes. Saubere Intonation und Empathie bei Soley Their, Flöte, die das „Greensleeves“ aus dem 17. Jahrhundert spielte, von Arndt Jubal Mehring am Piano unterstützt, ebenso bei Jana Falkenrich, ebenfalls Flöte, und begleitet von ihm auf der Querflöte. Leonie Handke und Alina Denzel gehören wohl zu den großen Nachwuchshoffnungen am Klavier, denn ihre Impulsivität und auch Intensität mit beachtlicher Modulation sind schon außerordentlich fortgeschritten.

Ein besonderes Erlebnis, weil auf einem einfach höheren Level, stellte der Auftritt von Clara Fey (Klavier) und Mattes Stöcker (Horn) dar. Letzterer ist eigentlich Hamelner und über das Emmerthaler Blasorchester in das Duo geraten. Mit drei Stücken französischer Komponisten spielten sie ihr Wettbewerbsprogramm, mit dem sie bei „Jugend musiziert“ reüssieren wollen, und es offenbarte sich eine musikalische Reife, die auch für jenen Wettbewerb hoffen lässt. Clara Fey ist Teilnehmerin der Studienvorbereitenden Abteilung der Musikschule, was ein Hauptfach, ein Pflichtfach und Gehörbildungsunterricht bedeutet, und wohl den Weg in eine Musikerkarriere ebnen wird. Aus dieser Abteilung kommt ebenfalls Merle Rüsenberg, Querflöte, die mit den drei Sätzen aus Mozarts „Sonate F-Dur KV 14“ einen atemberaubenden Auftritt hinlegte. Das noch sehr junge Streicherorchester der Musikschule unter der Leitung von Katharina Kunzendorf schloss den Abend mit „Auf dem Markt in Marokko“, bevor alle Solisten gemeinsam mit dem Publikum ein Weihnachtslied anstimmten. Ein tolles Nachwuchskonzert mit bravourösen Solisten, welche die hohe Qualität der Musikschulausbildung auch über Bad Pyrmont hinaustragen.

Lena Frye legte einen professionellen Auftritt hin. Foto: rr
  • Lena Frye legte einen professionellen Auftritt hin. Foto: rr
Zum Abschluss präsentierte sich das Streichorchester der Musikschule mit allen Teilnehmern den Zuhörern. Foto: rr
  • Zum Abschluss präsentierte sich das Streichorchester der Musikschule mit allen Teilnehmern den Zuhörern. Foto: rr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt