weather-image
Geschwister-Scholl-Gesamtschule bietet Treffpunkt in Begleitung von zwei Sozialpädagoginnen an

Internationales Begegnungscafé

Detmold. Gemeinsam Pizza backen, Fußball oder Badminton spielen – es sind ganz alltägliche Freizeitaktivitäten, die in dem „internationalen Begegnungscafé“ an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule angeboten werden. Für einige der Jugendlichen ist es aber nicht nur ein freiwilliges Beschäftigungsangebot, sondern vor allem eine Möglichkeit, Deutsch zu lernen und Freundschaften zu schließen.

veröffentlicht am 06.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

270_008_7829567_wvh_1102_Begegnungscafe_1560.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Hier bekommen Schülerinnen und Schüler mit Fluchterfahrungen die Gelegenheit, andere Jugendliche kennenzulernen und dadurch ihre sprachlichen Kompetenzen zu stärken“, erklärt Pinar Yaldiz von der Integrationsagentur vom Kreisverband Lippe e. V. des Deutschen Roten Kreuzes. Seit Oktober 2014 gibt es an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule eine internationale Vorbereitungsklasse, in der Schülerinnen und Schüler unter anderem aus Polen, Syrien und der Ukraine schwerpunktmäßig die deutsche Sprache erlernen. Doch nach dem Unterricht haben diese Jugendlichen selten Gelegenheit, mit Gleichaltrigen Deutsch zu sprechen. Deshalb hat die Geschwister-Scholl-Gesamtschule unter der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes das internationale Begegnungscafé eingerichtet. Gefördert wird das Projekt von der Koordinierungsstelle Integration der Stadt Detmold.

„Mit der Idee zu dem Begegnungscafé ist ein Jugendlicher, der selbst aus seinem Heimatland flüchten musste, auf uns zugekommen“, erklärt Yaldiz. Unterstützt wird der Treffpunkt auch von der Schülervertretung der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Diese hatte das Angebot in der Schule bekanntgemacht und insbesondere die achten Klassen zur Teilnahme eingeladen.

Die Schüler der internationalen Klasse werden voraussichtlich nach den Osterferien in die Regelklassen wechseln, erläutert Schulleiter Christoph Trappe. Schon jetzt nehmen sie in Sport, Musik, Kunst oder Hauswirtschaft am Unterricht der Regelklassen teil. Das Ziel, den Kindern einen möglichst fließenden Übergang in den Regelunterricht zu ermöglichen, wird durch das Sprachtraining nach Schulschluss unterstützt. Zumal sich bei dem Begegnungscafé zukünftige Klassenkameraden in einer ungezwungen Atmosphäre kennenlernen können. So nutzen regelmäßig 10 bis 15 Jugendliche das freiwillige Nachmittagsangebot, das von zwei Sozialpädagoginnen des DRK begleitet wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt