weather-image
10°
Mareike Allnoch präsentiert Debüt-Roman – und schreibt schon das nächste Buch

Ihren Sternen ganz nah

BAD PYRMONT. Die junge Bad Pyrmonter Autorin Mareike Allnoch hat mit ihrem Debüt-Roman „Den Sternen so nah“ einen der schnellsten Abschlüsse in der Geschichte des Drachenmondverlages bekommen. 2017 erscheint bereits ihr Folgeroman.

veröffentlicht am 30.06.2016 um 17:33 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_0900_4093_pn255_0107_DSC_0807.jpg

Autor:

Sabine Brakhan
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD PYRMONT.„Ich spiele gern mit dem Feuer“, raunte er mir mit einem Zwinkern zu. „Dann pass auf, dass du dich nicht verbrennst“, zischte ich bedrohlich. Jai McConnor mag ein aufsteigender Stern am Musikhimmel sein, doch für Nina ist er nur eines: Ein Idiot, der ihre Freundin bei einem Meet & Greet unmöglich behandelt hat. Als sie ein Angebot erhält, besagten Sänger als Backgroundtänzerin auf seiner Nordamerika-Tournee zu begleiten, sagt sie dennoch zu. Und schon bald fliegen zwischen dem bodenständigen Mädchen und dem herablassenden Star die Fetzen. Wäre da bloß nicht dieses Knistern.

Wenn Mareike Allnoch den Inhalt ihres ersten Romans „Den Sternen so nah“, der im Drachenmond Verlag (ISBN 978-3-95991-213-6) erschienen ist, kurz beschreibt, dann kann man schon auf die Idee kommen, dass die Bad Pyrmonterin in ihrem Erstlingswerk ein Stück von sich selbst preisgibt. Doch die 20-Jährige winkt ab. Die Auszubildende zur Tourismuskauffrau ist zwar genau wie ihre Titelfigur Nina mit 1,58 Metern nicht besonders groß und kann durchaus als bodenständig bezeichnet werden, aber damit wären die Gemeinsamkeiten auch schon ausgereizt. Erst kürzlich hat sie ihre Ausbildung von Schneverdingen nach Steinheim verlegt, um wieder mehr bei ihrer Familie in Holzhausen zu sein. Wie viele andere junge Frauen auch, findet Mareike Allnoch die Glitzerwelt Hollywoods faszinierend, weiß aber auch, dass das Show-Bizz für sie unerreichbar ist. Allerdings: Träumen und der Fantasie freien Lauf lassen, ist immerhin erlaubt. Mit 14 Jahren hat die Jungautorin angefangen, ihre lebhafte Fantasie schriftlich festzuhalten. „Ich fand die Idee faszinierend, sich eigene Charaktere auszudenken, eine eigene Handlung zu überlegen. Die Geschichte so zu lenken, wie man sie gerne hätte“, erzählt sie. Allerdings musste sie erst noch lernen, mit Ausdauer an ein Projekt heranzugehen. Drei Jahre später begann sie dann, ihre erste richtige Geschichte zu schreiben. Daraus ist schließlich nach fast zweieinhalb Jahren das Manuskript zum Debüt-Roman „Den Sternen so nah“ entstanden. Das war eine sehr anstrengende Zeit. Es gab öfter mal Phasen, in denen sie nicht wusste, wie es mit der Geschichte weitergehen sollte. Aber die Charaktere waren ihr mittlerweile auch zu sehr ans Herz gewachsen, als dass sie sie in der Ecke verstauben lassen wollte. Und dann hat die junge Bad Pyrmonterin nebenbei noch ihr Abitur am Humboldt-Gymnasium gemacht. Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen in dem Jugendroman sind also rein zufällig? Nicht so ganz, räumt die heimische Jungautorin ein. „Ninas beste Freundin heißt genau wie meine Isabel, allerdings schreibt sich meine Freundin mit Doppel-L“, erzählt sie. Und natürlich konnte sie es sich nicht verkneifen, einige Charaktere ihrer Mitschüler in den Roman einfließen zu lassen. Und vielleicht findet sich ja auch die eine oder andere Person in dem Roman wieder, mit der die junge Autorin noch eine Rechnung offen hatte. Abi – Jahrgang 2014, aufgepasst! Dass Mareikes Freundin Isabell einen besonderen Platz im Roman erhält, war übrigens ein streng gehütetes Geheimnis. Niemand außer ihrer Familie und ihrer Patentante, die das Manuskript Korrekturlesen musste, wussten davon, dass sich die Pyrmonterin ihren Traum erfüllt: Ein eigenes Buch schreiben. Umso größer war dann auch die Überraschung für Isabell. Von ihr bekam Mareike Allnoch auch das größte Kompliment für ihr Erstlingswerk. Verdammt stolz ist die junge Autorin auch darauf, dass ihr erster Roman tatsächlich veröffentlicht wurde. „Damit hat sich für mich ein Traum erfüllt“, sagt sie. Inzwischen schwirren ihr schon wieder viele Ideen für neue Geschichten im Kopf herum, sodass sie den nächsten Roman bereits in Angriff genommen hat. Und auch der Verlag muss von ihrem Talent überzeugt sein, denn nicht nur für ihren ersten Roman bekam sie laut der Verlegerin einen der schnellsten Abschlüsse in der Geschichte des Drachenmondverlages – im Sommer 2017 soll bereits ihr Folgeroman erscheinen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt