weather-image
14°
Jobcenter und Bildungsträger bereiten sich auf Flüchtlinge vor und erarbeiten Konzepte

Ideen in Workshop gesammelt

Detmold. Noch haben wenige Geflüchtete einen Antrag auf Arbeitslosengeld II beim Jobcenter Lippe gestellt. Die meisten müssen noch darauf warten, dass über ihren Asylantrag entschieden wird. „Wir wissen aber natürlich, dass dies erst die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm ist und sich die Lage auch in den Jobcentern im Laufe des Jahres ändern wird“, erklärt Jobcenter-Vorstand Henning Matthes. Daher wolle er die Zeit nutzen, um das Jobcenter bestmöglich auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Dafür hat das Jobcenter unter anderem nun die in Lippe ansässigen Bildungs- und Beschäftigungsträger zu einem gemeinsamen Ideen-Workshop eingeladen. „Wir sind bei den Trägern auf offene Ohren gestoßen. Denn es ist allen klar, dass wir die Aufgabe der beruflichen Integration nur gemeinsam bewältigen können“, freut sich Mat-thes. Zusammen mit den Vertretern der 16 geladenen Bildungs- und Beschäftigungsträger wurden Ideen für Angebote und Aktivitäten gesammelt, die Flüchtlingen mit Bleiberecht bei der Integration in die deutsche Gesellschaft und den Arbeitsmarkt helfen können. „Das Erlernen der deutschen Sprache ist natürlich das A und O. Aber wir müssen von Anfang an auch die berufliche Qualifikation im Blick haben“, so Matthes. So müssten gemeinsam Wege gefunden werden, auch bei Personen, die kaum Deutsch sprächen, die beruflichen Vorkenntnisse, Fähigkeiten und Interessen herauszufinden und an die Erfordernisse des lippischen Arbeitsmarktes anzupassen.

veröffentlicht am 24.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aus den ersten Erfahrungen im Umgang mit der neuen Personengruppe sind über 60 Anregungen beim Ideen-Workshop gesammelt worden. Das Jobcenter wird mit diesen zahlreichen Impulsen nun ein Konzept mit Angeboten für Flüchtlinge erarbeiten.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt