weather-image
10°

Rudi Leinhart kriegt „kalte Füße“ – drastische Anhebung für Kurt-Heinz Zühlke unabwendbar

Höhere Friedhofsgebühren spalten die CDU

Hagen. Im herbstlichen Licht liegt der Hagener Friedhof großflächig und großzügig angelegt vor den Augen des Betrachters. Still und friedlich geht es hier zu, wie auch auf der Hagener Ortsratssitzung zum Thema Friedhofsgebühren – gäbe es nicht den Wortbeitrag von Rudi Leinhard. „Die neuen Gebühren sind zwar gemeinsam in einer Arbeitsgruppe erarbeitet worden, doch inzwischen habe ich aufgrund der erheblichen Erhöhung kalte Füße bekommen. Was früher unter 400 Euro zu erhalten war, soll nun 1300 Euro kosten. Das ist einfach nicht zumutbar und da werde ich auch in der Fraktion nicht zustimmen,“ kündigt der CDU-Politiker lautstark an.

veröffentlicht am 11.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 12:21 Uhr

270_008_6656945_pn100_1110.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vorausgegangen war ein Vortrag von Thomas Goretzki zu den beabsichtigten Gebührenerhöhungen. Der Baudezernent erklärte, dass die Stadt Bad Pyrmont seit Jahren zu niedrige Gebühren berechne und aufgrund der Haushaltslage von der Kommunalaufsicht zur Defizitabdeckung aufgefordert worden sei. Seine Ausführungen unterstützte Kurt-Heinz Zühlke (CDU) in einer Gegenrede zu seinem Fraktionskollegen Leinhart. „Eine Kostendeckung ist eine gesetzliche Vorgabe, und bei dieser Rechtsgrundlage erübrigt sich im Grunde eine politische Entscheidung,“ sagte er und ging anschließend auf eine sich verändernde Trauerkultur ein. Discountbestatter, Pappsärge, oder – wie in Bremen nun erlaubt – Urnenaufbewahrung in der eigenen Wohnung – all dies bestätige seine Einschätzung. Der Trend gehe zur Urnenbestattung und zu kostengünstigen Varianten. Zühlke vertrat die Ansicht, dass die Gebühren aufgrund des Kosten einsparenden Wahlverhaltens für die Friedhöfe eher noch steigen werden. Zudem sei unbestritten, dass über Jahre die Pyrmonter Beträge im Vergleich zu anderen Kommunen „paradiesisch gering“ gewesen seien. Zühlke schließt nicht aus, dass die CDU-Fraktion in Teilbereichen „noch etwas anders wichten“ wird. Er stellte jedoch klar: „Im Ganzen führt jedoch kein Weg an einer drastischen Anpassung vorbei.“ti

Auch für den Friedhof Hagen sollen die Gebühren erhöht werden.ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt