weather-image
Als „Professor Dr. Dr. Peter Sievers“ auch die Pyrmonter Politik geblendet

Hochstapler aufgeflogen

Bad Pyrmont. In Bad Pyrmont ist bei einer Personenüberprüfung ein Hochstapler aufgeflogen. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Recherche die Anzeige eines Dienstleisters vorausgegangen. Der hatte die Beamten wissen lassen, dass in einem Wohnhaus im Stadtteil Holzhausen ein Mann vermutlich unter falschen Personalien lebe und für 2000 Euro Leistungen in Anspruch genommen habe, für deren Bezahlung er nicht aufgekommen sei. Den Vertrag mit dem Unternehmen hatte der Tatverdächtige laut Polizeibericht mit dem Namen „Prof. Dr. S.“ abgeschlossen.

veröffentlicht am 07.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gegenüber der Polizei wies sich der 65 Jahre alte Wahl-Pyrmonter mit einem Personalausweis aus, in dem ein anderer Name stand. Und es scheint ganz, als führe der Mann tatsächlich gar keinen akademischen Titel. Der Aufenthalt des mutmaßlichen Hochstaplers sollte für die Staatsanwaltschaft in Bielefeld ermittelt werden, teilte das Kommissariat mit.

Doch auch an anderer Stelle soll der Mann in Bad Pyrmont als „Professor Doktor Doktor“ aufgetreten sein, sodass gegen ihn jetzt mehrere Ermittlungsverfahren wegen Leistungsbetruges und des Missbrauchs von Titeln in Gang gesetzt worden sind. Die Polizei schließt auch nicht aus, dass es in der Kurstadt noch weitere Geschädigte gibt, die auf den prestigeträchtigen akademischen Titel hereingefallen sind. Entsprechende Hinweise nimmt die Pyrmonter Dienststelle unter der Telefonnummer 05281/ 94060 entgegen.

Dem Vernehmen nach soll es sich bei dem 65-Jährigen um einen Mann handeln, der auch versucht hat, in der politischen Szene Bad Pyrmonts Fuß zu fassen. Insbesondere als Besucher von Rats- und Ausschusssitzungen stellte sich der Felix Krull der Kurstadt dort mit „Professor Dr. Dr. Peter Sievers“ vor und nutzte die Bürgerfragestunden, um mit seinen Auftritten Rat und Verwaltung einen Spiegel vorzuhalten sowie mit Fachwissen und guten Verbindungen zu Landes- und Bundesministerien zu prahlen. Dabei wusste er mit geschliffener Rhetorik und Fachbegriffen aus Wirtschaft und Management zu beeindrucken. Häufig stellte er auch heraus, dass Staatssekretäre Duz-Freunde von ihm seien und es ein Leichtes für ihn sei, mit ihnen in Verbindung zu treten, wenn es die Stadt Bad Pyrmont denn wolle. Auch beim Bürgerforum der Fraktion Bürgersinn/FDP versuchte sich „Prof. Dr. Dr. Peter Sievers“, der vor knapp zwei Jahren wie Phönix aus der Asche in der Kurstadt auftauchte, in Szene zu setzen. Was ihn immer schon suspekt machte: Im Internet gibt es unter seinem Alias-Namen nichts zu finden. Und das ist für einen Professor ungewöhnlich. HW

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare