weather-image
Spende der Waisenhauskasse des Landesverbandes Lippe / Bilanz des Landesverbandes

Hilfe für bedürftige Kinder und Familien

Lemgo. Spenden und damit Freude schenken – das gehört für viele Menschen zum Weihnachtsfest dazu. Auch der Landesverband Lippe schüttet zum Jahresende Geldbeträge aus: an benachteiligte Kinder und Jugendliche in Lippe.

veröffentlicht am 24.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_7813739_wvh_2412_Landesverband_Lippe_2015_4.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In diesem Jahr hat seine Waisenhauskasse 11 675 Euro an Voll-, Halb- und Sozialweisen überwiesen. „Gründe, sozial schwachen Familien etwas Gutes zu tun, gibt es das ganze Jahr: Aber besonders zu Weihnachten ist Unterstützung wichtig, damit auch diese Familien ihren Kindern einen Wunsch erfüllen können“, ist Verbandsvorsteherin Anke Peithmann überzeugt. „Die Kasse gewährt bedürftigen Voll-, Halb- und Sozialwaisen im Raum des ehemaligen Landes Lippe, die nicht in Waisenhäusern oder Kinderheimen untergebracht sind, Spenden zur Weihnachtszeit.“

Für Marcos Canosa, beim Landesverband zuständig für die Betreuung der Waisenhauskasse, gehört die Überweisung der Geldbeträge zum Jahresende zu seinen schönsten Aufgaben: „Wir geben den finanziellen Zuschuss auf Vorschlag der Jugendämter im Kreis Lippe. Vollwaisen erhalten eine Beihilfe von 100 Euro, Halbwaisen können sich über 75 Euro freuen und Sozialwaisen über 50 Euro.“ Mehr als 200 jungen Menschen kann der Landesverband Lippe damit zu Weihnachten Freude bereiten. Darüber hinaus stellt die Waisenhauskasse dem „Verein für soziale Hilfe im Kreis Lippe“ jährlich 2000 Euro zur Verfügung. „Der Verein kann diesen Betrag dem Vereinszweck entsprechend an bedürftige Familien mit minderjährigen Kindern ausschütten“, so Canosa.

Die Waisenhauskasse wurde 1720 gegründet und im späten 18. Jahrhundert von Fürstin Pauline zur Lippe nachhaltig geprägt. Sie ist heute eine unselbstständige Stiftung des Landesverbandes Lippe, die zum Zweck hat, Geldzuwendungen an bedürftige Kinder zu gewähren. Der Landesverband Lippe nimmt gern Spenden für die Waisenhauskasse entgegen, Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Insgesamt blickt der Landesverband Lippe auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Sonderausstellung „Weltvermesser“ im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake war mit rund 11 000 Besuchern ein großer Publikumserfolg. Die Ausstellung „Der Berliner Skulpturenfund – ‚Entartete Kunst‘ im Bombenschutt“ im Lippischen Landesmuseum wurde ebenfalls von vielen Museumsbesuchern gelobt. Die Kulturagentur zog im Frühjahr nach Detmold um. Ungeachtet dessen organisierte sie fünf Workshops, in denen die Grundlagen für die Erstellung eines Kulturentwicklungsplans für Lippe erarbeitet wurden. Vier der fünf Workshops fanden im Besucherzentrum von Phoenix Contact statt, das Unternehmen unterstützte den Landesverband großzügig. Erste Maßnahmen für die Kulturentwicklung sollen im Frühjahr 2016 vorgestellt werden.

Die Kunstnacht 2015 in Schwalenberg mit Jahresempfang des Landesverbandes Lippe zog viele Interessierte an. Neu war der Kunstmarkt, der hervorragend ankam.

Das Forum Wissenschaft, Bibliothek, Musik – eine Kooperation zwischen Hochschule für Musik Detmold, Lippischer Landesbibliothek/Theologischer Bibliothek und Mediothek, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Musikwissenschaftlichem Seminar Detmold/Paderborn und Netzwerk Musikhochschulen wurde im September eingeweiht. Der Landesverband Lippe hat sich an den Kosten für den Zwischenbau mit 500 000 Euro beteiligt.

Im Oktober begrüßte der Landesverband Lippe die neue Kulturabteilungsleiterin, Dr. Doreen Götzky.

Das Hermannsdenkmal besteht seit 140 Jahren und wurde am 16. August mit freiem Eintritt gefeiert. Insgesamt 300 000 Besucher notiert das Infozentrum Externsteine für 2015. Die Waldbühne am Hermannsdenkmal zählte 9500 Besucher und damit 500 mehr als im Jahr 2014.

Zu Füßen des Hermannsdenkmals hat die Forstabteilung an der Ausweisung einer Downhill-Strecke für Mountainbiker gewirkt – zusammen mit dem Bike Sport Lippe e. V.

Die Forstabteilung des Landesverbandes begrüßte im April

den 7000. Teilnehmer ihrer Motorsägenlehrgänge. Der Laubholzeinschlag im Herbst startete mit der Ernte von Buchenholz. Der Friedwald im Kalletal erfreut sich großer Beliebtheit. 2016 soll ein weiteres

Areal mit Bäumen für Urnengräber ausgezeichnet werden.

Der Landesverband Lippe verstärkt sein Engagement in die erneuerbaren Energien: Er investiert in Windkraft. Geplant ist für 2016 die Errichtung von zwei Windkrafträdern in der Gemeinde Kalletal.

Erstmals eine schwarze Null, lautet das Fazit von Kämmerer

Peter Gröne zur Einbringung der Haushaltssatzung 2016.

Sie wurde zusammen mit dem Haushaltskonsolidierungskonzept bis 2019 verabschiedet.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt