weather-image
Neue Prüfung beim Reiterverein

Hier macht die Zukunft einen großen Sprung

Löwensen (rhs). Freifrau Marie-Beatrice von Kanne war unerbittlich: Nachdem sich die Richterin aus Steinheim die rund fünf Minuten langen Einzelvorführungen der jungen Reiter beim Caprilli-Test angeschaut hatte, sprach sie schonungslos die guten und schwachen Seiten an und fällte dann ihr mit Spannung erwartetes Urteil. Note 7,7 gab sie beispielsweise Siegerin Maike Timmermann vom Pyrmonter Reiterverein auf „Embessa“.

veröffentlicht am 20.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_5335998_pn202_2003_5697.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Andere fanden nicht so viel Gnade, erhielten wesentlich schwächere Noten oder fielen sogar durch, wodurch ihnen die Wertung erspart blieb. Natürlich mit dem versöhnlichen und ermutigenden Urteil: „Nächstes Mal klappt es bestimmt besser.“

Schauplatz des Ganzen war das Reitsportzentrum in Löwensen, wo der älteste Pyrmonter Reitverein sein alljährliches Frühjahrsturnier veranstaltete. Nicht schwere M- oder sogar S-Prüfungen waren angesagt, sondern es handelte sich um ein C-Turnier für den Nachwuchs, der hier keine großen Preise oder Prämien einheimsen konnte, sondern sich bei der Siegerehrung mit einer Schleife zufrieden geben musste – sich darüber aber genauso freute.

„Die Jugend liegt uns sehr am Herzen, denn ohne sie ist die Zukunft des Reitsportes in der Badestadt nicht denkbar“, sagte der Vorsitzende Rudolf Dreischer, der von Beginn an mit seinem Team das Turniergeschehen fest in der Hand hatte und dafür sorgte, dass alles reibungslos ablief. Dass auch örtliche politische Prominenz vorbeischaute, freute ihn besonders, da der Verein auch ihre Wertschätzung und Aufmerksamkeit benötigt.

270_008_5335995_pn201_2003_5631.jpg

Neben den beiden E-Prüfungen, die von Saskia Milnikel vom Reiterverein Aerzen auf „Wild of Heart“ in der Dressur und Ana Lena Kücking vom Pyrmonter Reiterverein auf „Champion“ im Stilspringen gewonnen wurden, stand der erstmals ins Programm aufgenommene Caprilli-Test im Mittelpunkt des Turniers. Bei diesem Wettbewerb, der sich laut „Aushilfs-Parcourchef“ Manfred Neuhaus noch immer großer Beliebtheit erfreut, müssen sowohl Dressur-Lektionen wie auch Fähigkeiten im Springen nachgewiesen werden. Das Besondere an dieser kombinierten Prüfung ist der leichte Sitz des Reiters mit nach vorn geneigtem Oberkörper. Er sorgt dafür, dass der Rücken des Pferdes entlastet und zugleich die Bewegung des Pferdes unterstützt wird. Erfunden hat ihn Ende des 19. Jahrhunderts der Italiener Federico Caprilli, der damit ein Stück Reitsportgeschichte geschrieben hat.

Caprilli-Siegerin Maike Timmermann vom Pyrmonter Reiterverein auf „Embassa“.

Fotos: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt