weather-image
13°

Insgesamt gibt es aber weniger Schüler / Gymnasium im Jahrgang 5 wider Erwarten vierzügig

Herderschule weist stabile Zahlen auf

Bad Pyrmont. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Schüler, die eine der Pyrmonter Schulen besuchen, insgesamt verringert. Das geht aus einer Aufstellung hervor, die die Verwaltung kürzlich dem Schulausschuss vorgelegt hat. Aktuell werden demnach 1941 Schüler in den Schulen unter der Schulträgerschaft der Stadt unterrichtet, fast 100 weniger als im Schuljahr zuvor.

veröffentlicht am 11.12.2014 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von besonderem Interesse sind die weiterführenden Schulen mit den Sekundarbereichen I und II, die von 1400 Schülern und Schülerinnen besucht werden. Das sind gut 72 Prozent aller Pyrmonter Schüler. Über die Zukunftsfähigkeit von Haupt- und Realschulen wird landauf, landab diskutiert. Die Hauptschule der Herderschule hat kaum Veränderungen verzeichnet. Die Klassen 5 bis 10 zählen 169 Schüler, gerade einmal 3 weniger als im Schuljahr zuvor. „Das bereitet uns zurzeit keinerlei Kopfzerbrechen, zumal auch im Vergleich zu anderen Hauptschulen in Niedersachsen die Herderschule die stabilsten Schülerzahlen aufweist“, so Rektor Hartwig Henke. Etwas andere Zahlen hingegen sind von der Max-Born-Realschule belegt. Demnach befinden sich 408 Schüler in den Klassen 5 bis 10 an der Realschule. Das sind 28 weniger als im Vorjahr.

Im Oktober hat der Schulausschuss einstimmig beschlossen, die Zusammenlegung der Max-Born-Realschule und des Hauptschulzweiges der Herderschule zu einer Oberschule zu prüfen, wenn dies von einer der beiden Schulen gewünscht werde. Demnächst soll der Schulleiter der Oberschule Hessisch Oldendorf eingeladen werden, um über seine Erfahrungen zu berichten.

Am Gymnasium hat sich die Zahl der Schüler in den Klassen 5 bis 10 um 34 auf 607 und in den Jahrgängen 11 bis 13 um 8 auf 208 Schüler reduziert. „Wider Erwarten haben wir aber im 5. Jahrgang eine Vierzügigkeit“, machte Schuldezernent Eberhard Weber jüngst vor Mitgliedern des Bauausschusses deutlich und sprach von einem Plus in Höhe von 20 Prozent. Woher diese Schüler kommen, weiß Weber nicht. Aus Bad Pyrmont nicht. „Die Vierzügigkeit entspricht genau der Prognose der Sikma GmbH, und damit hat das darauf basierende Raumbuch für den Neubau Bestand“, teilte er gestern mit.

Doch wo sind die anderen Schüler hin? Laut Stadtverwaltung besuchen derzeit 22 Schüler aus Bad Pyrmont die Johannes-Gigas-Schule in Lügde oder das Gymnasium in Barntrup in Klasse 6. In Klasse 5 sind es 16 Schüler. Die Veränderung könne also nicht durch die Schülerwanderung nach Lippe erklärt werden, so Fachbereichsleiter Tobias Honka. Vielmehr sei es so, dass Schüler das Gymnasium verlassen.uk/ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt