weather-image
23°

Museum Bad Pyrmont

Heinz Erhardt-Ausstellung bis zum 12. Februar verlängert

BAD PYRMONT. Aufgrund der großen Nachfrage wird die aktuelle Sonderausstellung „Heinz Erhardt. Privater!“ im Museum Bad Pyrmont im Schloss um zwei Wochen verlängert. Bis zum 12. Februar besteht nun noch die Möglichkeit, sich anhand zahlreicher persönlicher Objekte aus dem Familienbesitz, die in der Ausstellung zu sehen sind, auf die Erkundung des Phänomens Heinz Erhardt zu begeben und zugleich auch bisher ganz unbekannte Facetten des großen deutschen Humoristen und Unterhaltungskünstlers kennenzulernen.

veröffentlicht am 16.01.2017 um 16:44 Uhr

270_0900_29005_pn201_2412_pr.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Heinz Erhardt ist zweifelsohne einer der vielseitigsten deutschen Unterhaltungskünstler des 20. Jahrhunderts: Der Humorist, Musiker, Schauspieler, Komponist und Dichter erfreut sich auch 36 Jahre nach seinem Tod noch immer sehr großer Popularität – über alle Generationen hinweg. Seine Gedichte werden gelesen gelernt und gern zitiert, seine Lieder werden gesungen und seine Filme laufen nach wie vor regelmäßig im Fernsehen. Seine Markenzeichen: die unverwechselbaren Wortspiele, die schwarze Hornbrille und sein brillanter, einzigartiger Humor. Doch wer steckt eigentlich hinter dem Phänomen Heinz Erhardt, wer war die Person hinter der berühmten Brille?

Die Ausstellung, die vom Theatermuseum Hannover in Kooperation mit der Erbengemeinschaft Heinz Erhardt konzipiert wurde, begibt sich auf die Suche und wirft mit einer Vielzahl an Exponaten – darunter auch zahlreiche persönliche, seltene und kuriose Gegenstände – einen einfühlsamen und umfassenden Blick auf den Ausnahmekünstler, aber auch den Menschen Heinz Erhardt.

Im Rahmenprogramm begleitend zur Ausstellung findet zudem am 26. Januar um 19.30 Uhr in der Beletage des Pyrmonter Museums eine szenische Lesung zu Leben und Werk von Heinz Erhardt von und mit dem Schauspieler Christoph Linder aus Hannover statt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Darüber hinaus zeigen die Kronen-Lichtspiele in der Altenaustrasse am Sonntag, den 22. Januar, in der Matinée um 11 Uhr zum letzten Mal einen Film aus der Heinz-Erhardt-Reihe: „Willi wird das Kind schon schaukeln“ – Heinz Erhardts letzten Film, der im Jahr 1971 sogar vor Ort in Bad Pyrmont gedreht wurde.


Museum im Schloss Bad Pyrmont, Schlossstr. 13.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr. Verlängert bis zum 12. Februar Weitere Informationen unter: 05281 / 606771 oder im Internet unter www.museum-pyrmont.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?