weather-image
23°

Kinofilme in Originalsprache vom 13. bis 17. Oktober

Heimatfilme international

Detmold. Fünf Sprachen, fünf Filme, fünf Abende: Am 13. Oktober startet in der Villa am Hügel in Detmold die Filmreihe „HEIMATfilm“. Von Montag bis Donnerstag wird dort allabendlich ab 19 Uhr ein Film in der Originalversion mit deutschen Untertiteln gezeigt, gesprochen wird in den Filmen Türkisch, Französisch, Serbokroatisch oder Arabisch. Zum Abschluss der Reihe am Freitag steht auch ein deutscher Film auf dem Programm.

veröffentlicht am 08.10.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7486230_wvh_0910_Heimatfilm_1814.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zum Auftakt wird am Montag der Kinofilm „Willkommen in Allmanya“ gezeigt. Die Komödie erzählt von der Familie eines türkischen Gastarbeiters in Deutschland Ende der 60er Jahre und ihrer Rückkehr in die Türkei. Am Anfang steht die Frage des sechsjährigen Cenk Yilmaz: „Wer oder was bin ich eigentlich – Deutscher oder Türke?“

Am Dienstag schließt in dem französischen Film „Le Havre“ ein alternder Schuhputzer Freundschaft mit einem afrikanischen Flüchtlingsjungen und versucht, ihm die Weiterreise nach London zu ermöglichen.

„Film ist ein international verbindendes Medium, das Einblicke in verschiedene Kulturen eröffnet. Es geht bei dem Projekt ,HEIMATfilm‘ aber vorrangig darum, Zugezogenen die Möglichkeit zu geben, in ihrer Muttersprache und in Kinoatmosphäre einen Film zu schauen“, erklärt Stefan Fenneker, Koordinator für Integration der Stadt Detmold.

Aber auch alle anderen Kinobegeisterten haben in der zweiten Woche der Herbstferien Gelegenheit, herausragende Filme in der Originalversion zu sehen. Wie die serbische Kino-Komödie „Parada“, in der sich ein Veteran des Jugoslawien-Kriegs für eine Gay-Pride-Parade einsetzt. Am Donnerstag wird mit „Das Mädchen Wadjda“ der erste Kinofilm, der jemals in Saudi-Arabien gedreht wurde, gezeigt. Er erzählt die Geschichte der zehnjährigen Titelheldin und von ihrem Traum, ein eigenes Fahrrad zu besitzen, obwohl Radfahren für Mädchen und Frauen in Saudi-Arabien verboten ist.

Zu einer Entdeckungsreise in den scheinbar so vertrauten deutschen Wald lädt zum Abschluss der Kinowoche der Film „Das grüne Wunder - Unser Wald“ ein. Die Reihe „HEIMATfilm“ wird veranstaltet vom Deutschen Kinderschutzbund „Villa am Hügel“ in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Integration der Stadt Detmold und der Volkshochschule Detmold-Lemgo im Rahmen des Projektes „Dialog der Kulturen“. Der Eintritt für jeden Film beträgt drei Euro. Veranstaltungsort ist die „Villa am Hügel“, Humboldtstraße 16, in Detmold. Weitere Informationen und der Programmflyer sind unter www.detmold.de zu finden.

V. li.: Petra Kriesel (VHS Detmold-Lemgo), Stefan Fenneker (Koordinator für Integration der Stadt Detmold), Filiz Bastopcu (Praktikantin der Stadt Detmold) und Jürgen Kordt (Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Detmold e.V.).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?