weather-image
Fischer unterzeichnet Kooperationsvereinbarung

Heilbäder gewinnen Handwerker als Partner

BAD PYRMONT. „Fit bleiben im Handwerksbetrieb“ heißt ein gemeinsames Projekt der Handwerkskammern, Krankenkassen und der niedersächsischen Kur- und Heilbäder, das im Januar in Bad Pyrmont und in Bad Zwischenahn starten soll. Kurdirektor Maik Fischer unterzeichnete jetzt eine entsprechende Kooperationsvereinbarung.

veröffentlicht am 12.12.2018 um 13:21 Uhr
aktualisiert am 12.12.2018 um 18:50 Uhr

Maik Fischer, Dr. Hildegard Sander und Andreas Schönhalz (v.li.) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung. Foto: © LHN
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Maik Fischer, Vorsitzender des Heilbäderverbands Niedersachsen und Kurdirektor in Bad Pyrmont, hat jetzt in Hannover eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Wir wollen gemeinsam mit unseren Partnern die Fitness im Handwerk stärken und die Arbeitgeberattraktivität unserer Mitgliedsbetriebe weiter steigern“, erklärte Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN). Ziel der Vereinbarung sei es, Handwerksbetrieben in Niedersachsen zu Zeiten des Fachkräftemangels im intensiven Wettbewerb um Facharbeitskräfte zu unterstützen.

Hintergrund ist die Förderung der Gesundheit durch Maßnahmen in den Betrieben als ein zentraler Schwerpunkt des 2015 in Kraft getretenen Präventionsgesetzes, in dessen Zuge die Krankenkassen jährlich 140 Millionen Euro zusätzlich für dieses Thema zur Verfügung stellen. Sowohl Handwerksbeschäftigte als auch Handwerksbetriebe können zertifizierte Gesundheitswochenenden, die gezielt auf die Anforderungen im Handwerk abgestimmt wurden, als Team oder einzeln zu einem Festpreis buchen. Gestartet wird das Handwerksprojekt im Januar in Bad Pyrmont und in Bad Zwischenahn und richtet sich an alle Handwerksbetriebe in Niedersachsen.

Die für Handwerksbetriebe konzipierten Gesundheitswochenenden werden grundsätzlich von allen Krankenkassen unterstützt. Die genaue Höhe lässt sich jeweils abfragen. Andreas Schönhalz, Landesgeschäftsführer der Krankenkasse IKK classic und Projektpartner, machte deutlich, dass die IKK classic bei Gesamtkosten für die Gesundheitswochenenden in Höhe von 350 Euro einen Zuschuss in Höhe von 180 Euro vorsieht.

Maik Fischer erklärte, dass das Angebot als Einstieg in ein gezieltes Gesundheitsmanagement oder dessen Weiterentwicklung hohen Qualitätsanforderungen entspreche. „Es wurde von unseren Therapeuten, Medizinern und Gesundheitsmanagern als Kompaktangebot von Freitag bis Sonntag entwickelt“, ergänzt er und sagt zu, dass der Heilbäderverband Niedersachsen mit seinen dezentral vernetzten Kurorten einen flächenmäßigen Ausbau nach der Pilotphase unterstützen und fördern werde.

Das Staatsbad Pyrmont bietet seit mehr als zehn Jahren betriebliches Gesundheitsmanagement an, das inzwischen von 30 regionalen Unternehmen in Anspruch genommen wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt