weather-image
14°
Hierauf sollten Autofahrer achten

Heemsteder Brücke: Montag wird’s ernst

BAD PYRMONT. Die letzten Vorbereitungen für den Baubeginn der Heemsteder Brücke laufen auf Hochtouren. Am Montag, 19. Februar, ist es soweit. Dann wird die Bahnhofstraße zwischen Einmündung Neubrunnenweg und Lügder Straße voll gesperrt. Wir nehmen einige Details der Umleitung noch einmal unter die Lupe.

veröffentlicht am 15.02.2018 um 16:17 Uhr
aktualisiert am 22.02.2018 um 10:37 Uhr

Warum darf man aus der Dringenauer Straße kommend während der Umleitung nur nach rechts abbiegen? Foto: uk
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Viele Hinweisschilder stehen schon. Sie werden am Montag „scharf geschaltet“. An den Knotenpunkten „An der Saline“ sowie am Bahnhof werden die Ampeln umprogrammiert und entsprechend der veränderten Verkehrsführung neu geschaltet. Zeitlich hierzu getaktet werden Schilder dazu aufgestellt und Fahrbahnmarkierungen durchgeführt. Das soll bis zum späten Montagvormittag fertiggestellt sein.

Die Stadt rechnet damit, dass es besonders in der ersten Woche zu Verzögerungen im Verkehrsfluss und zu Rückstaus im Bereich der Saline kommt und bittet darum, insbesondere im überörtlichen Verkehr mit Ziel Hameln auf die bestehende Umleitung über den Grießemer Berg und die Bundesstraße 1 auszuweichen.

„Sollten Sie Ausweichstrecken nutzen, die durch bebaute Gebiete führen, bitten wir Sie herzlich um Rücksichtnahme gegenüber den Anliegern“, sagt Sabine Jösten, Leiterin des Ordnungsamtes. „Anlieger der Umleitungsstrecken, aber auch der möglichen Ausweichstrecken, sind einer besonderen Belastung ausgesetzt. Bitte helfen Sie mit, diese Belastungen in einem erträglichen Rahmen zu halten, indem Sie beispielsweise Ihre Geschwindigkeit anpassen.“ Die Behörden haben angekündigt, den Verkehr intensiv zu beobachten und zu kontrollieren und Verstöße auch kostenpflichtig zu verwarnen.

Am Montag werden Schilder wie dieses „scharf geschaltet“. Foto: uk
  • Am Montag werden Schilder wie dieses „scharf geschaltet“. Foto: uk
Warum wird der Neubrunnenweg komplett gesperrt? Foto: uk
  • Warum wird der Neubrunnenweg komplett gesperrt? Foto: uk
Warum wird die Georg-Viktor-Straße als Einbahnstraße ausgewiesen?Foto: uk
  • Warum wird die Georg-Viktor-Straße als Einbahnstraße ausgewiesen?Foto: uk
Wo bleiben die Autos, die heute dort stehen, wo künftig Park- oder Halteverbot gilt?Foto: uk
  • Wo bleiben die Autos, die heute dort stehen, wo künftig Park- oder Halteverbot gilt?Foto: uk
Wie wird sichergestellt, dass die Restarbeiten am Breitbandkabelnetz in den betreffenden Straßen den Umleitungsverkehr nicht behindern?Foto: uk
  • Wie wird sichergestellt, dass die Restarbeiten am Breitbandkabelnetz in den betreffenden Straßen den Umleitungsverkehr nicht behindern?Foto: uk
Welche Folgen hat die Brückensperrung für den Verkehr der Stadtbusse? Foto: uk
  • Welche Folgen hat die Brückensperrung für den Verkehr der Stadtbusse? Foto: uk
Wie schnell werden und können die Behörden reagieren, um Regelungen bei Bedarf zu ändern? Foto: uk
  • Wie schnell werden und können die Behörden reagieren, um Regelungen bei Bedarf zu ändern? Foto: uk
Am Montag werden Schilder wie dieses „scharf geschaltet“. Foto: uk
Warum wird der Neubrunnenweg komplett gesperrt? Foto: uk
Warum wird die Georg-Viktor-Straße als Einbahnstraße ausgewiesen?Foto: uk
Wo bleiben die Autos, die heute dort stehen, wo künftig Park- oder Halteverbot gilt?Foto: uk
Wie wird sichergestellt, dass die Restarbeiten am Breitbandkabelnetz in den betreffenden Straßen den Umleitungsverkehr nicht behindern?Foto: uk
Welche Folgen hat die Brückensperrung für den Verkehr der Stadtbusse? Foto: uk
Wie schnell werden und können die Behörden reagieren, um Regelungen bei Bedarf zu ändern? Foto: uk

Zu einigen Details der geänderten Verkehrsführung hat Sabine Jösten auf Bitten der Pyrmonter Nachrichten Stellung genommen.

Warum darf man aus der Dringenauer Straße kommend während der Umleitung nur nach rechts abbiegen?

Die Schaltung der Ampel an der Saline wird umprogrammiert. Dafür sind Verkehrsströme, die nicht zwingend sind, herausgenommen worden, um für die übrigen Zweige beziehungsweise Fahrtrichtungen mehr Zeiten pro Umlauf zu erreichen. Der Linksabbieger aus der Dringenauer Straße würde den anderen Fahrtrichtungen Zeit pro Umlauf nehmen, was zu noch größeren Rückstaus in der Hauptfahrtrichtung Thaler Landstraße – Lügder Straße führen würde. Aus dem gleichen Grund ist auch die Fußgängerquerung an der Saline in Verlängerung der Solbadstraße aus der Schaltung genommen worden.

Warum wird die Georg-Viktor-Straße als Einbahnstraße ausgewiesen?

Die Straße soll den überwiegenden Verkehr aus der Waldecker Straße in Richtung Saline aufnehmen, auch Schwerlastverkehr. Damit wird die Waldecker Straße im oberen Bereich entlastet und ein Begegnungsverkehr auf der Kuppe vermieden. Dies stellt eine höhere Belastung der Anlieger in der Georg-Viktor-Straße dar. Zum einen um nicht noch mehr Fahrzeuge dort als Belastung hinzuführen und um die Verkehre Richtung Solbadstraße sicher zu führen, ist die Einbahnregelung angeordnet worden.

Wo bleiben die Autos, die heute dort stehen, wo künftig Park- oder Halteverbot gilt?

Die Fahrzeuge werden sich in die umliegenden Straßenzüge zurückziehen, soweit dort noch Kapazitäten vorhanden sind. Gleichfalls werden diejenigen, die Stellflächen auf ihren Grundstücken vorhalten, gebeten, diese auch stärker zu nutzen, statt die Fahrzeuge – was verständlicherweise bequemer ist – zwischen den einzelnen Fahrten am Straßenrand abzustellen.

Welche Folgen hat die Brückensperrung für den Verkehr der Stadtbusse?

Die Linie 61 fährt den Bahnhof nicht mehr an, dafür aber die Linie 62. Informationen über die geänderten Fahrpläne der Öffis (Linien 61, 62, 63, 30 und 40) während der Baumaßnahmen gibt es im Rathaus und bei den Stadtwerken Bad Pyrmont.

Warum wird der Neubrunnenweg komplett gesperrt?

Der Neubrunnenweg ist baulich vom Straßenbaulastträger – das ist die Stadt Bad Pyrmont – als nicht geeignet für die Aufnahme von Umleitungsverkehren eingestuft worden. Es besteht kein ausreichender Unterbau, keine Gehwege und die „Pfützensituation“ bei Niederschlägen ist hinreichend bekannt. Da die Straße von der Lage her von Ortskundigen zudem vorrangig als Abkürzung zwischen Bahnhofstraße und Solbadstraße genutzt werden würde, sind alle Behörden zu dem Schluss gelangt, die Straße während der Umleitungsregelung für den Durchgangsverkehr komplett zu sperren. Ausgenommen davon sind lediglich Landwirtschafts- und Einsatzfahrzeuge.

Wie schnell werden und können die Behörden reagieren, um Regelungen bei Bedarf zu ändern? Zum Beispiel wenn die Ampelschaltung an der Saline geändert werden müsste.

Die Reaktionszeit ist abhängig von der erforderlichen Änderung. Beschilderungen können dabei zeitnaher geändert werden als Ampelschaltungen, die von einer externen Firma programmiert, geprüft, genehmigt und installiert werden. Die Behörden stehen im permanenten Kontakt, um bei erforderlichen Änderungen nach Abstimmung kurzfristig zu reagieren.

Wie wird sichergestellt, dass die Restarbeiten am Breitbandkabelnetz in den betreffenden Straßen den Umleitungsverkehr nicht behindern?

Die Baufirma ist bereits per Straßenverkehrsbehördlicher Anordnung darauf hingewiesen worden, dass Arbeiten im Bereich der Umleitung nur nach Ortsbesichtigung mit dem Fachgebiet Ordnung und Soziales ausgeführt werden dürfen. Im Übrigen sind bislang für die Bereiche ausschließlich Arbeiten im Gehwegbereich beantragt worden.

Information

Noch Fragen?

Der Brückenneubau und die damit einhergehende veränderte Verkehrsführung stellen aus Sicht der Stadt eine einschneidende Maßnahme für Bad Pyrmont dar, die die Behörden darum auch eng begleiten wollen. Als Ansprechpartnerin bezüglich der Verkehrsführung steht bei der Stadt Fachgebietsleiterin Sabine Jösten unter Telefon 949-132 zur Verfügung. Wer Fragen in baulichen Belangen hat, kann sich an das Straßenbauamt des Landes in Hameln unter Telefon 05151/607-0 wenden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt