weather-image
19°

Am Sonntag findet die Meinungsumfrage zum Ehren- und Kriegerdenkmal statt

Hagen vor der Abstimmung

Hagen. Offizielle Versammlungen vor dem Kriegerdenkmal vermittelten an Volkstrauertagen bis in die 70er Jahre hinein den Eindruck eines staatsnahen Krieger- und Heldengedenkens, waren doch die Ehrenmale zumeist nach dem Ende des I. Weltkrieges entworfen und errichtet, später mit den Namen der Toten des II. Weltkrieges ergänzt worden. Inzwischen gedenkt auch der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge nicht nur vor allem der deutschen Gefallenen, sondern auch anderen Opfern von Verfolgung, Gewalt und kriegerischen Auseinandersetzungen. Für den Rest des Jahres werden die zumeist heroisch gestalteten Mahnmale kaum wahrgenommen. Beispielweise an dem Bad Pyrmonter Ehrenmal in der Schlossstraße gehen oder fahren Passanten kaum innehaltend vorbei. Anders, so vermutet der Ortsrat Hagen, dürfte es wahrscheinlich auf dem Holzhäuser Friedhof oder ähnlichen Orten der Erinnerung und Trauer sein, wenn Angehörige ihre Verstorbenen aufsuchen und dabei die Gedenktafeln der Gefallenen passieren.

veröffentlicht am 29.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:41 Uhr

270_008_6764538_pn201_2911.jpg

Autor:

Klaus Titze


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt