weather-image
17°
Vorstand auf mehreren Positionen neu besetzt / Klaus Raudies und Horstmar Kirchner scheiden aus

Großer Umbruch beim Städteverein Pyrmont

Bad Pyrmont (ar). Die Wertschätzung durch seine Mitglieder konnte der Städtepartnerschaftsverein Bad Pyrmont anhand der großen Beteiligung im Ratssaal feststellen.

veröffentlicht am 26.04.2010 um 17:25 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 12:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das beispielhafte Konzept, den Kontakt zu den Partnerstädten in jeweils eigenen Arbeitskreisen zu pflegen, kanalisiert Interessen der Teilnehmer, verkürzt Wege und intensiviert Verbindungen. Viele Aktionen lassen sich so auf direkte Weise planen. Dieses Konzept zieht Kreise und wird inzwischen auch schon in anderen Partnerschaften adaptiert. „Mit unserem System sind wir auf Augenhöhe mit unseren Partnern“, bemerkte der erste Vorsitzende Achim Krause, „und wir sind mit unserer kontinuierlich positiven Entwicklung, auch in der Mitgliederzahl, Mittler zwischen den Menschen.“ Von einer Institution der Stadt habe sich der Partnerschaftsverein zu einem lebendigen Forum entwickelt, auf dem viele persönliche Freundschaften mit vielen Treffen und Aktionen entstanden seien. Auch die drei Arbeitskreissprecher konnten das bestätigen. Marianne Weiland für den Anzio-Arbeitskreis resümierte das Kunstprojekt zum Thema „Wasser“, das übergreifend in allen Partnerstädten gezeigt worden war, und stellte mit der Teilnahme Pyrmonter Künstler an einer internationalen Biennale in Anzio bereits das nächste Projekt vor. „Weiterhin ist die Teilnahme an einem ‚Gourmet-Wochenende‘ in Anzio geplant sowie ein alle Partnerstädte umfassendes Musikprojekt, geleitet von Arndt-Jubal Mehring.“

Manfred Klauder gab einen Ausblick auf die Teilnahme von 140 Bad Freienwaldern am großen Stadtfest im Pyrmonter Tal im Juni. Mit Vereinen, dem Vokalensemble Sektett und dem 40-köpfigen Jugendblasorchester wird Bad Freienwalde einen Beitrag leisten.

Für den abwesenden Horstmar Kirchner, den die Aschewolke in Tunis aufgehalten hatte, übernahm Elvira Raudies den Heemsteder Part. Nachdem sich im dortigen Verein tiefgreifende Veränderungen ergeben hatten, muss wieder neu Fahrt aufgenommen werden. Trotzdem haben 14 Heemsteder ihre Teilnahme beim Fürstentreff zugesagt und werden kostümierte Unterstützung leisten.

„Jedes Jahr meistert der Verein eine besondere Herausforderung, fast jedes Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern“, konstatierte Bürgermeisterin Elke Christina Roeder, „so ist der Städtepartnerschaftsverein ständig positiv in den Schlagzeilen.“ Einen großen Umbruch ergaben die Wahlen zum neuen Vorstand, denn sowohl Kassierer Klaus Raudies als auch der zweite Vorsitzende und Sprecher des Arbeitskreises Heemstede, Horstmar Kirchner, traten aus Altersgründen zurück. Achim Krause wurde für weitere drei Jahre als Vorsitzender wiedergewählt, Marianne Weiland unterstützt ihn nun als Stellvertreterin. Als Schriftführerin wurde Sabine Spiegel, als Kassierer Peter Middel gewählt. Im erweiterten Vorstand sitzen Manfred Klauder (Arbeitskreis Bad Freienwalde), Jens Luker (Anzio), Elvira Raudies (Heemstede), Rudi Rudolph (Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Angelika Rudolph und Walter Dietrichkeit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare