weather-image
25°
Bahnsteig sieht nun schöner aus

Großer Bahnhof für Schüler-Kunst

BAD PYRMONT. Gut ein Jahr hat es gedauert, am Freitag war es nun soweit: 17 Bilder, von Schülern und Ingrid Vorsatz gemalt, verschönern den Pyrmonter Bahnhof.

veröffentlicht am 07.04.2017 um 17:09 Uhr

Schnell noch ein Erinnerungsfoto: Schüler der Herderschüler mit ihren Bildern. Foto: uk
Avatar2

Autor

Karin Heininger Reporterin
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wer geglaubt hat, der Pyrmonter Bahnhof sei an Hässlichkeit kaum zu übertreffen, der irrte. „Von den 86 Bahnhöfen, die ich betreue, sehen einige noch viel schlimmer aus“, stellte Jörn Tunat von der Deutschen Bahn Hannover Freitagnachmittag auf Pyrmonts Bahnsteig 2/3 fest. Umso erfreuter begutachteten Tunat und sein Kollege Andreas Sommer das, was Pyrmonter Schüler und Schülerinnen seit einem Jahr mit viel Fantasie und Engagement geschaffen haben, um den Reisenden ein schönes Willkommen zu bieten (wir berichteten).

Mit einem „großen Bahnhof“ wurde die Sammlung von insgesamt 17 Kunstwerken, zu denen auch acht Bilder der Pyrmonter Künstlerin Ingrid Vorsatz im Eingangstunnel gehören, nun eingeweiht. Zwar habe man nicht mehr das Flair eines „Fürstenbahnhofs“ zurück zaubern können, doch sei es auch nicht länger ein „Ort des Grauens“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel, die an alle Bürger appellierte, „ein Auge auf unsere Stadt“ zu haben und zur Sauberkeit und Ordnung auf dem Bahnsteig beizutragen.

„Jung hilft Alt - Alt hilft Jung“: Nach diesem Motto hat der Seniorenbeirat der Stadt in Kooperation mit dem Jugendparlament das Projekt Bahnhofs-Verschönerung initiiert, unterstützt vom Rotaryclub und vom Verein Arbeit und Integration, vor allem aber von den Schulen. Neun großflächige Gemälde und Collagen zieren jetzt das Wartehäuschen, das die Stadt zuvor instand gesetzt hatte. Im vorderen Bereich ist eine Collage mit historischen Figuren, Bahnschienen und einem Blumenfeld zu sehen und daneben das Motiv einer zerbrochenen Uhr in einer Menschenhand, beides stammt vom Gymnasium.

Auf der Rückseite des Häuschens hat die Realschule den Alten Fritz und Königin Luise verewigt, dazu eine eindrucksvolle Collage aus historischen und neueren Fotos. Und im Innenbereich sind Bilder der Herderschule zu bewundern, die den ICE in ungewöhnlichen Situationen beleuchten. Sowohl von der Thematik als auch von der sorgfältigen Ausführung sind die Bilder, für die die Bahn die Patenschaft übernommen hat, bemerkenswert. Bei der Auswahl habe man die Qual der Wahl gehabt, lobte Annegret Webel, Vorsitzende des Seniorenbeirats, das Ergebnis. Sie dankte allen Beteiligten und wünschte sich nun noch einen „Kümmerer“, der dafür sorgt, dass die Verschönerung unbeschädigt bleibt.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare