weather-image
Wert nach Fertigstellung mit 650.000 Mark beziffert

Golfplatz vor 50 Jahren eröffnet

BAD PYRMONT. Bei den Damen war es Rose-Marie Garbe aus Hameln, bei den Herren Dr. med. dent. Wöge, ebenfalls aus Hameln, die im März 1967 das Eröffnungsturnier auf dem neuen Golfplatz gewannen. Man nannte es schon einen „Triumphtag“, denn die 120 Mitglieder des fünf Jahre zuvor gegründeten Pyrmonter Golfclubs hatten dieses in der Absicht getan, in Bad Pyrmont einen turniergerechten Golfplatz zu bauen.

veröffentlicht am 06.04.2017 um 16:21 Uhr

Der Golfplatz auf dem Hamberg in den 60er oder 80er Jahren. Foto: Pyrmonter Chronik, Luise Stemler/ Wilhelm Mehrdorf
IMG-20161016-WA0000

Autor

Rudi Rudolph Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei war die Idee dazu bereits vor dem Ersten Weltkrieg entstanden, als das Staatsbad eine Anlage in der Nähe der Sennhütte auf dem Bomberg plante. Die Bergstraße dort hinauf, das Berghotel, das als Klubhaus hätte dienen können, und vom Wald eingerahmte Liegewiesen schienen ideale Voraussetzungen zu sein. Doch Krieg und Nachkriegsjahre ließen das Vorhaben in Vergessenheit geraten.

Erst die private Initiative einiger Pyrmonter führte dazu, dass ein Areal auf dem Hamberg gefunden wurde und sich der Plan zum Bau eines Golfplatzes zu realisieren begann. 1962 wurde mit den Arbeiten begonnen; die erwiesen sich als schwierig.

250.000 Kubikmeter Erde mussten mit Hilfe in Hameln stationierter britischer Pioniere verlagert werden

Das Klubhaus. Foto: rr
  • Das Klubhaus. Foto: rr

250.000 Kubikmeter Erde mussten verlagert werden, ein fast nicht zu stemmendes Unterfangen, hätte man nicht in Hameln stationierte Pioniere gewinnen können, mit schwerem Gerät zu Hilfe zu kommen. Der Wert des Golfplatzes wurde nach Fertigstellung mit 650 000 Mark beziffert, seit 1966 war er bespielbar. Doch erst Ostersonntag 1967 fand die Einweihung mit einem Eröffnungsturnier statt, bei der Dr. H. F. Otto Buchinger als Golfclub-Präsident auf die finanziellen Opfer und die Eigenleistungen der Mitglieder hinwies, den Städten Bad Pyrmont und Lügde für die Unterstützung dankte und die Dewezet nicht unerwähnt ließ. Sie habe den Gedanken des Golfsportes und der Notwendigkeit eines Golfplatzes bei Bad Pyrmont volkstümlich gemacht und verbreitet.

Es ist überliefert, dass die Clubmeister von 1966, Dr. Horst-Dietbert Ziegler und Kriemhild Stephan das Eröffnungsturnier bei bestem Wetter starteten. Mit dem grandiosen Ausblick über das Pyrmonter Tal begann sich schon damals die Erkenntnis breit zu machen, dass man einen der landschaftlich schönsten Plätze Deutschlands habe. Diesen Status besitzt der Platz immer noch, doch hat er sich den Bedürfnissen der Zeit angepasst. Aus der ursprünglichen 9-Loch-Anlage wurde die wettbewerbsfähige 18-Loch-Anlage, ein elegantes Klubhaus mit Gastronomie lädt ein, die Saison ist gespickt mit einem umfangreichen Angebot an offenen Turnieren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare