weather-image
24°

Otto Dohse wartet mit Abschließen

Gnadenfrist für die Spelunke

BAD PYRMONT. Das mit dem Zuschließen seiner beiden Musiklokale „Spelunke“ und „Schloss-Weinstuben“ ist für Otto Dohse so eine Sache. Eigentlich hatte er sich das ja bereits für Ende März vorgenommen. „Doch nach 50 Jahren fällt mir das unsagbar schwer“, sagt der Pyrmonter Gastwirt – und macht zunächst weiter.

veröffentlicht am 03.04.2018 um 15:16 Uhr
aktualisiert am 03.04.2018 um 18:50 Uhr

„Musik ist mein Leben“: Otto Dohse fällt es sehr schwer, nach 50 Jahren seine Gaststätten abzuschließen. Foto: Archiv
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Getragen wird er dabei von der Hoffnung auf einem möglichst fließenden Übergang an einen neuen Betreiber und der, wie er sagt, „überwältigenden“ Anteilnahme seiner Gäste, Freunde und Bekannten.

Die erste Ausnahme von seinem Entschluss hatte er bereits Ostern gemacht. Sowohl am Sonntag als auch am Samstag fand in der Spelunke der Jazz-Frühschoppen statt und so wird es auch am kommenden Sonntag wieder sein. Und am Samstag spielt um 19.30 Uhr die Coverband „Sa-Ul-Sa“ in der Spelunke Pop, Blues, Jazz und Reggae. „So eine Anteilnahme wie jetzt haben meine Frau und ich noch nie erlebt, wir sind völlig überwältigt“, sagte der 86-Jährige am Dienstag.

Vor allem die Pläne von Adelheid Ebbinghaus, einen Trägerverein „Otto&Friends“ zu gründen, der die Gaststätten möglicherweise als Kulturzentrum fortführen könnte, habe ihn in seinem Beschluss bestärkt, die Spelunke und die Schloss-Weinstuben so lange noch offen zu halten, um den Betrieb nicht zu unterbrechen. Die Vereinsgründung könnte bereits kommende Woche stattfinden, heißt es aus Unterstützerkreisen. „Ich habe zwar auch Anfragen von möglichen Pächtern, aber der Verein wäre mir am allerliebsten“, betont Dohse. Dabei spielt auch der Gedanke eine Rolle, in gewohnter Umgebung weiter Musik machen zu können. „Musik ist mein Leben,“ beteuert er. Und Musik ist auch seine Profession, denn Trompete hat Dohse an der Musikhochschule Rostock studiert, dazu als zweites Instrument Klavier. Akkordeon und Gesangsunterricht kamen später dazu. Doch für die Gaststätten habe er einfach nicht mehr genügend Kraft, bedauert er. „Jetzt muss eine Lösung her und ich bin überzeugt davon, dass ein neuer Betreiber mit einem entsprechenden Konzept genügend Gäste gewinnen kann.“ Das schließe ausdrücklich auch junge Bands und ihr Publikum ein.

Für die Spelunke und die Schloss-Weinstuben gibt es also eine Gnadenfrist – nicht mehr und nicht weniger.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?