weather-image
19°
Eckpunkte fürs Städtejubiläum stehen

Gemeinsamkeit setzten Nachbarn an erste Stelle

Bad Pyrmont/Lügde (uk). Das Programm für die Jubiläumsfeierlichkeiten der Städte Lügde und Bad Pyrmont gemeinsam mit ihren Partnerstädten Bad Freienwalde und Angermünde in Brandenburg wird immer konkreter. Am Donnerstag stellten Bad Pyrmonts Bürgermeisterin Elke Christina Roeder und Katrin Buhr von der Stadt Lügde das vorläufige Programm vor. Die Feier über die Landesgrenze hinweg, die Roeder einmalig nennt. steht unter dem Motto „Geschichte erleben – grenzenlos feiern“.

veröffentlicht am 08.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 12:41 Uhr

Klappt schon gut: Elke Christina Roeder und Katrin Buhr tragen P
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwei zeitliche Schwerpunkte gibt es für das 1225-jährige Stadtjubiläum von Lügde und die gemeinsame Geschichte mit Bad Pyrmont. Am 8. November erinnern alle vier Städte im Pyrmonter Konzerthaus mit einer Feierstunde an den Mauerfall vor 20 Jahren, mit dem ihre Partnerschaft begann. Redner ist Dr. Rudolf Seiters, der damals als Minister hautnah am Geschehen war. Ausgelassen gefeiert werden soll vom 10. bis 13. Juni 2010 – zunächst in Bad Pyrmont, dann in Lügde.

„Die Vereine sind Feuer und Flamme für die Feier“, so Bürgermeisterin Roeder. „Wir müssen sie eher bremsen, um alles unter einen Hut zu bringen.“ Bis zum Juni wird wohl noch einiges dazukommen. „Da ist ein dynamischer Prozess“, macht Buhr deutlich. „Es wird nichts eingekauft oder vergeben, sondern die Vereine oder Ortsteile präsentieren sich.“ Wer sich über die Veränderungen auf dem Laufenden halten möchte, kann sich im Internet unter www.gemeinsamfeiern.lippeblogs.de informieren.

Wesentliche Eckpunkte stehen aber schon fest. Zum Auftakt am 10. Juni wird in Bad Pyrmont der Wohltätigkeitslauf „Run for Help“ der Schulen aus Bad Pyrmont und Lügde stattfinden. Für diesen Tag ist auch ein festlicher Empfang der Vertreter aus Rat, Verwaltung und Städtepartnerschaftsvereinen aller vier Städte im Hof des Pyrmonter Schlosses geplant. Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten zählen Roeder und Buhr auf jeden Fall den gemeinsamen Lauf der Laufgruppen aller vier Städte, der über das Brandenburger Tor in Berlin zum Brandenburger Tor am Pyrmonter Kurpark führen wird. Die Läufer starten am 10. Juni in Angermünde und werden am 12. Juni in Lügde empfangen.

Mit Partner aus den jeweils anderen Städten

Der Fürstentreff hat sich bereit erklärt, die Organisation für den Festumzug zu übernehmen, der am 13. Juni von Bad Pyrmont durch die Emmerwiesen nach Lügde ziehen wird und historische Gruppen, Vereine und Orchester vereinen wird. Von Bad Pyrmont nach Lügde zieht der Zug, weil die Fürsten, die sich früher in Bad Pyrmont aufgehalten haben, gerne in den Wiesen flanierten. In Lügde erwartet die Gäste am 12. und 13. Juni ein historischer Markt, eine Vereinsmeile, Konzerte, Kleinkunst und Sportwettkämpfe.

Bei der Planung wird die Gemeinsamkeit der Nachbarstädte an erste Stelle gesetzt. Das wird sich auch bei Chorkonzerten im Schlosshof wie bei den Feuerwehrwettkämpfen als auch beim „Talkesselkönig-Schießen“ in den Rennwiesen zeigen. Jeder Verein sei willkommen, wenn er einen Partner aus der jeweils anderen Stadt habe, so Buhr.

Unter dem Titel „784 – Karl der Große in Lügde, eine gemeinsame Geschichte beginnt“ gibt es in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe, die am Sonntag um 16 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Kilian-Kirche in Lügde beginnt. Am 13. Oktober folgt um 20 Uhr im Klostersaal ein Vortrag von Monsignore Andreas Kurte über Karl den Großen in Lügde. Am 20. Dezember gibt es um 16 Uhr ein Konzert des Blasorchesters Lügde in der Kilianskirche, das ebenfalls an König Karl erinnert und am 26. Dezember am selben Ort um 10 Uhr ein Weihnachtshochamt. Vom 22. Februar gibt es im Klostersaal eine Ausstellung über die Kilianskirche.

Karten für „Erinnerung an 20 Jahre Mauerfall“ am 8. November um 14 Uhr im Konzerthaus gibt es ab Montag in den beiden Rathäusern, in der Wandelhalle beim Staatsbad, beim katholischen Pfarramt Lügde und im Gemeindehaus der Stadtkirchengemeinde Bad Pyrmont. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für das DRK wird gebeten.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare